Hans-Dieter Hillmoth zum neuen RMS-Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt

Das Aufsichtsgremium von RMS hat sich in seiner Sitzung am 14. Dezember 2016 in Hamburg turnusmäßig neu konstituiert. Die 20 Gesellschafter des führenden Audiovermarkters werden ab 1. Januar 2017 von einem zehnköpfigen Gremium vertreten, an dessen Spitze Radio/Tele-FFH-Geschäftsführer Hans-Dieter Hillmoth (HIT RADIO FFH, planet radio, harmony.fm in Bad Vilbel bei Frankfurt am Main) als Aufsichtsratsvorsitzender gewählt wurde.

Der scheidende Aufsichtsratsvorsitzende Kai Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Antenne Niedersachsen (Hannover), zieht eine positive Bilanz seiner sechsjährigen Amtszeit: „Der RMS-Aufsichtsrat hat die RMS gemeinsam mit der Geschäftsführung strategisch neu und zukunftsfähig aufgestellt. Es waren äußerst intensive, arbeitsreiche und erfolgreiche Jahre. Mein Dank gilt den Aufsichtsratsmitgliedern, der Geschäftsführung und im Besonderen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von RMS.“

Hans-Dieter Hillmoth dankt Kai Fischer für seine langjährige und erfolgreiche Arbeit. Er übernehme den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden zu einem Zeitpunkt, an dem die Weichen klar auf zukünftiges Wachstum im konvergenten Audiomarkt gestellt sind: „RMS steht aktuell in der UKW-Vermarktung so gut da, wie selten zuvor; wir verzeichnen den höchsten Umsatz-pro-Hörer der letzten fünf Jahre. Das ist eine hervorragende Basis, um die digitale Transformation erfolgreich zu gestalten. Die Strategien dafür liegen auf dem Tisch, die Umsetzung startet bereits.“

Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzende ist Dirk van Loh, Geschäftsführer Radio der REGIOCAST (Kiel). Mitglieder im Aufsichtsrat sind für die kommenden zwei Jahre Mike Bröhl, Geschäftsführer Funkhaus Halle, ANTENNE BAYERN-Chef Karlheinz Hörhammer (Ismaning), Susanne Kaapke, Geschäftsführerin RK BaWü (Stuttgart), Sandra Kretzer, Geschäftsführerin TOP Radiovermarktung (Berlin), radio SAW-Chef Mario A. Liese (Magdeburg), Philipp von Martius, Geschäftsführer BLW Bayerische Lokalrundfunkwerbung (Nürnberg), Tino Sperke, Chef der Ostseewelle (Rostock) und radio NRW-Chef Sven Thölen (Oberhausen).

Bild: FFH

Das könnte dir auch gefallen...