radioWOCHE-Logo

Großbritannien: Times startet Nachrichtenradio

Die britische Tageszeitung The Times und ihr Sonntags-Ableger Sunday Times starten einen eigenen Radiosender. Für Times Radio werden die Blätter mit dem Radiounternehmen Wireless, das wie die beiden Zeitungen zu Rupert Murdochs News UK gehört, zusammenarbeiten.

Der Times-Radiosender wird in Großbritannien über das terrestrische Digitalradio DAB, im Netz, via App und Smart Speaker zu hören sein. Die Station soll ohne Werbeunterbrechungen auskommen, wird primär auf Sponsoring setzen. Ähnliches hat Wireless ansatzweise bereits bei Virgin Radio erprobt. Times Radio ist als Wortformat konzipiert, das sich auf Nachrichten, Analysen und Meinungsbeiträge fokussieren wird. Der Sender kann zudem auf den Kommentatoren- und Expertenpool von Times und Sunday Times zurückgreifen.

Times Radio positioniert sich damit gegen die öffentlich-rechtlichen Nachrichtenformate Radio 4 und 5 Live der BBC. Der Zeitpunkt erscheint günstig, da sich die BBC aktuell zu deutlichen Einsparungen im Nachrichtenbereich genötigt sieht. Tim Levell, früher für BBC 5 Live tätig, wurde als Programmdirektor des neuen Senders verpflichtet, er soll sich mit Stig Abell, Chefredakteur vom Times Literary Supplement, abstimmen. Die preisgekrönte BBC-Journalistin Manveen Rana wird zudem künftig den neuen Podcast “Stories of Our Times” präsentieren, der das wachsende Podcast-Portfolio der Times ergänzt.

Talk Radio bleibt unangetastet
Talk Radio, das andere Wortprogramm von Wireless, bleibt bestehen. Der Sender, der viel auf Call-in- und Gesprächsformate setzt, konnte zuletzt steigende Reichweiten vermelden. Britische Medien hatten zuvor Ende vergangenen Jahres, als die Audio-Pläne der Times ruchbar wurden, trotzdem spekuliert, das neue Times Radio könnte Talk Radio ersetzen. Die Senderfamilie von Wireless umfasst also künftig Talksport, Talksport2, Talk Radio, Times Radio und Virgin Radio samt diverser Musikableger.

Das könnte dir auch gefallen...