radioWOCHE-Logo

Funkanalyse Bayern 2018: Coburger Radio EINS erneut mit der höchsten Tagesreichweite

Nach den Ergebnissen der Funkanalyse Bayern 2018 erreichen die bayerischen Lokalradio-Programme an einem durchschnittlichen Werktag 29,2 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern und damit täglich mehr als 3,2 Mio. Hörer. ANTENNE BAYERN kommt mit einer Tages­reichweite von 28,4 Prozent auf gut 3,1 Mio. Hörer – 2017 lag die Tagesreichweite bei 30 Prozent.

Von den Programmen des Bayerischen Rundfunks erzielt Bayern 1 an einem durchschnittlichen Werktag eine Tagesreichweite von 29,5 Pro­zent und liegt damit nun vor dem Privatradiomarktführer, Bayern 3 erreicht 22,4 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern.

Insgesamt hören 86,3 Prozent der bayerischen Bevölkerung ab 14 Jah­ren an einem durchschnittlichen Werktag Radio. Die durchschnittliche Hördauer liegt an Werktagen bei 233 Minuten. Davon entfallen auf die Lokalradios 48 Minuten. Das entspricht einem Marktanteil von 20,6 Pro­zent (Vorjahr 18,7 Prozent).

26,1 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern haben inzwischen Zugang zu einem DAB+-Empfangsgerät. Digitalradio über DAB+ hören an einem durchschnittlichen Werktag bereits 15,0 Prozent der Bevölke­rung, Radioprogramme über Internet 13,4 Prozent.

Das sind die zentralen Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2018, die im Auftrag der BLM und der bayerischen Anbieter von Kantar TNS Media Research durchgeführt wurde. Insgesamt wurden dabei rund 41.000 Personen ab 14 Jahren in Bayern befragt.

Die erfolgreichsten privaten Programmangebote

Im Großraum München positioniert sich Radio Arabella mit einer Tagesreichweite von 15,3 Prozent in seinem größeren Sende­gebiet vor Radio Gong 96,3 mit 14,9 Prozent an der Spitze. ENERGY München kommt auf  12,7 Prozent, liegt allerdings bei 14- bis 29-Jährigen mit 22,2 Prozent in dieser Kategorie vor Radio Gong. 95.5 Charivari erreicht eine Tagesreichweite 14+ von 11,9 Prozent. Radio 2Day verbucht 1,5 Prozent. Die großen Vier verzeichnen allesamt Zuwächse. Münchens Umlandsender TOP FM kommt in seinem Sendegebiet München Region einschließlich der Stadt München auf 5,5 Prozent Tagesreichweite. Im Umland – seit Herbst 2017 einschließlich Erding, Freising und Ebersberg – ohne das Stadtgebiet sind es 7,5 Prozent.

Im Ballungsraum Nürnberg belegt Hit Radio N1 mit einer Tagesreichweite von 12,4 Prozent vor Radio F/Radio Franken mit 11,2 Prozent den ersten Platz. ENERGY Nürnberg findet sich mit 10,7 Prozent dahinter, liegt aber bei den 14- bis 29-Jährigen mit 21 Prozent Anteil in Führung. In der Tagesreichweite 14+ folgen Radio Gong 97,1 (8,1 Prozent), CHARIVARI 98,6 (7,9 Prozent) und STAR FM (5,7 Prozent).

An den Standorten mit einer Radio Galaxy-Zweitfrequenz ist erneut Radio EINS in Coburg Spitzenreiter mit einer Tagesreichweite von 28,3 Prozent. Mit diesem Ergebnis erzielt Radio EINS gleichzeitig die höchste Tagesreichweite aller bayerischen Lokalradioprogramme. 2017 lag die Tagesreichweite der Coburger Lokalfunker bei 33,5 Prozent. Starke Tagesreichweiten liefern auch das Kulmbacher Radio Plassenburg (27,8 Prozent) und Radio Bamberg (26,9 Prozent), die beide deutlich zulegen können und Radio EINS nun dicht auf den Fersen sind. Radio Mainwelle (26,0 Prozent) aus Bayreuth, Radio Galaxy Ansbach (18,0 Prozent) und Radio Ramasuri Amberg/Weiden (17,8 Prozent) folgen auf den weiteren Plätzen. Radio Primavera in Aschaffenburg muss Einbußen hinnehmen und kommt auf 12,5 Prozent (2017: 19,7 Prozent), auch die Tagesreichweite von Radio Galaxy Aschaffenburg geht auf 5,3 Prozent zurück (2017: 13,6 Prozent). Im hinteren Feld sortieren sich auch RADIO IN aus Ingolstadt (11,3 Prozent), UNSER RADIO Passau (8,9 Prozent) und UNSER RADIO Deggendorf (8,2 Prozent) ein.

Bei den Zweifrequenzstandorten, an denen es jeweils zwei Lokalsender gibt, nimmt Radio Gong Würzburg mit 26,4 Prozent Tagesreichweite die Spitzenposition ein – der Würzburger Sender liegt damit in punkto Tagesreichweite auf Rang vier der bayerischen Lokalradios außerhalb von München und Nürnberg. 18,2 Prozent hören im Sendegebiet Würzburg DAS NEUE Charivari. In Regensburg liegt gong fm (16,9 Prozent) vor Das neue Charivari (15,6 Prozent), das allerdings nach dem Relaunch hinzugewinnen kann. In Augsburg kommt HITRADIO RT1 auf eine Tagesreichweite von 25,1 Prozent (14-29 Jahre: 27,6 Prozent), Radio Fantasy auf 14 Prozent (14-29 Jahre: 35,8 Prozent).

Im nordostbayerischen Hof wurde nach jahrelangem Rechtsstreit am 1. Dezember 2017 das Frequenzsplitting zwischen Radio Euroherz und extra-radio aufgelöst, das die UKW-Kette von Radio Galaxy Hof übernahm. Radio Euroherz, das auf den angestammten Frequenzen verblieb, kann in der Folge zulegen und kommt in der Tagesreichweite 14+ nun auf 16,9 Prozent (2017: 14,5 Prozent). extra-radio Hof verliert nach dem Frequenzwechsel hingegen Hörer und erreicht 5,4 Prozent Tagesreichweite (2017: 9,2 Prozent). Der Radio Galaxy-Ableger in Hof merkt den Verlust der UKW-Frequenzen sehr deutlich – seit dem 1. Dezember 2017 ist man nur noch digital zu hören und die Tagesreichweite sank von 10 auf 2,8 Prozent.

Bei den Lokalradios an Einfrequenzstandorten – also Sendegebieten, in denen es nur ein Lokalradio und keinen Radio Galaxy-Lokalableger gibt – ist PRIMATON in Schweinfurt mit einer Tagesreichweite (Mo-Fr) von 20,7 Prozent am erfolgreichsten vor HITRADIO RT1 Nordschwaben in Donauwörth mit 19,6 Prozent. HITRADIO RT1 Südschwaben in Memmingen folgt mit 17,7 Prozent vor Radio ISW (15,2 Prozent) und Radio Oberland aus Garmisch-Partenkirchen (13,7 Prozent). Neuling HITRADIO RT1 Neuburg-Schrobenhausen, das Radio ND1 ersetzte, verzeichnet 8,1 Prozent bei der Erstausweisung. Das untere Ende der Skala bilden Donau 3 FM in Neu-Ulm und Günzburg mit 2,7 Prozent Tagesreichweite und RSA Radio in Lindau mit 1,5 Prozent. Besser läuft es für RSA Radio in Kempten (15,4 Prozent) und in Kaufbeuren (9,2 Prozent).

Funkanalyse Bayern 2018: Top 10 Tagesreichweite Mo-Fr 14+ in Prozent außerhalb München + Nürnberg

Platz Logo Sender 2017 2018
1 Radio EINS Coburg 33,5% 28,3%
2 Radio Plassenburg 20,2% 27,8%
3 Radio BAMBERG 13,0% 26,9%
4 Radio Gong Würzburg 28,4% 26,4%
5 Radio Mainwelle 23,7% 26,0%
6 HITRADIO RT.1 23,5% 25,1%
7 PRIMATON 18,4% 20,7%
8 HITRADIO RT.1
Nordschwaben
20,2% 19,6%
9 DAS NEUE Charivari
Würzburg
13,2% 18,2%
10 Radio Galaxy Ansbach 9,2% 18,0%

In seinen 13 UKW-Verbreitungsgebieten wird das Jugendradio Radio Galaxy täglich von 22,8 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gehört. In ganz Bayern erreicht Radio Galaxy 287.000 Personen ab 14 Jahren. Bezogen auf alle Personen ab 14 Jahren erzielt Radio Galaxy im Sendegebiet Ansbach mit 18,0 Prozent die höchste Reichweite aller Galaxy-Stationen vor Radio Galaxy Rosenheim mit 15,4 Prozent und Radio Galaxy Bamberg mit 15,2 Prozent. In Ansbach und Rosenheim sind die Galaxy-Locals in der Tagesreichweite 14+ erfolgreicher als die Hauptprogramme Radio 8 (15,9 Prozent) und Radio Charivari Rosenheim (10,4 Prozent). Der neue Galaxy-Spross in Deggendorf, der dort seit Januar 2018 auf UKW sendet, steigt mit 4,4 Prozent Tagesreichweite in seinem Sendegebiet ein.

Digital-Programme: Zuwächse auf niedrigem Niveau

Die reinen Digitalprogramme mit DAB+-Verbeitung in Bayern legen derweil auf niedrigem Niveau zu oder stagnieren. BR-Heimat kommt in der Tagesreichweite auf 1,2 Prozent bzw. 131.000 Hörer (2017: 1,4 Prozent), Bayern plus auf 1,0 Prozent bzw. 112.000 Hörer (2017: 0,6 Prozent) und PULS auf 0,4 Prozent oder 45.000 Hörer (2017: 0,2 Prozent). Das bundesweit aktive Schlagerparadies verbucht 1,0 Prozent, Absolut HOT 0,4 Prozent und KULTRADIO 0,1 Prozent oder 14.000 tägliche Hörer (2017: 0,2 Prozent). In Ingolstadt kommt Radio Ilmwelle 90s auf 1 Prozent Tagesreichweite (2017: 0,2 Prozent), in Augsburg RADIO FANTASY LOUNGE auf 1,5 Prozent Tagesreichweite im Sendegebiet.

Die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2018 finden Sie hier.
Alle Angaben im Text beziehen sich auf die Funkanalyse Bayern 2018 Tagesreichweite 14+ Mo-Fr bzw. soweit angegeben auf die Tagesreichweite 14-29 Mo-Fr.

Die überregionalen Programme
egoFM, das in München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Würzburg auch über UKW ausgestrahlt wird, erreicht durchschnittlich 5,3 Prozent der 14- bis 39-Jährigen in seinen UKW-Verbreitungs­gebieten. Am besten läuft es für egoFM in dieser Zielgruppe in Augsburg und Regensburg. In ganz Bayern hören an einem durchschnittlichen Werktag 135.000 Personen ab 14 Jahren (1,2 Prozent) egoFM.

ROCK ANTENNE erreicht eine Tagesreichweite von 3,6 Prozent bzw. 396.000 Personen ab 14 Jahren.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: