radioWOCHE-Logo

Fritz positioniert sich als digitale Marke – rbb 88.8 löst radioBerlin 88,8 ab

Beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) stehen in diesem Jahr bei zwei Programmen größere Veränderungen an.  Mit neuer Moderation und neuer Musik tritt “rbb 88.8” ab dem 4. Februar die Nachfolge von “radioBerlin 88,8” an. Der neue Claim der Berlin-Welle lautet “80er, 90er, 100 % Berlin”. Tim Koschwitz und Lydia Mikiforow werden das Frühprogramm moderieren.

Aus Potsdam heißt es künftig “It‘s Fritz”, im Radio und auf allen für das junge Publikum wichtigen Plattformen. Das junge Angebot soll sich verstärkt als digitale Marke positionieren und verstehenDer Umbau von Fritz erfolgt in mehreren Phasen. Zunächst wird ab Anfang Februar das Radioprogramm verändert. Die Sendestrecken werden länger, Moderatorinnen und Moderatoren bei Social Media präsenter.Zudem soll die Musik im Tagesprogramm einen noch höheren Stellenwert bekommen. Auch das Soundlayout wird sich erneuern.

“Wir haben, wie angekündigt, 2018 den Schwerpunkt auf das rbb Fernsehen gelegt, 2019 rücken die Radioprogramme stärker ins Blickfeld”, sagt rbb-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus. “Wir bieten bei Fritz öffentlich-rechtliche Inhalte auf allen Plattformen an, die für das jüngere Publikum interessant sind. Wer rbb 88.8 einschaltet, bekommt 100 % Berlin – umfassende Informationen und den besten Musikmix.”

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...