France Inter verabschiedet sich von Langwelle

Das öffentlich-rechtliche France Inter schaltet in diesen Tagen seine Langwelle 162 kHz ab. Gesendet wurde mit tagsüber 2.000 Kilowatt Sendeleistung aus dem zentralfranzösischen Allouis bei Bourges. Radio France spart durch die Abschaltung rund 6 Millionen Euro im Jahr, die verbliebenen Hörer werden auf das UKW-Netz verwiesen, das 97% der französischen Bevölkerung erreicht.

Die Medienanstalt CSA hat ein Verfahren eröffnet, bei dem sich kommerzielle Anbieter melden können, die sich für eine Nachnutzung der Langwelle interessieren. Die französischen Privatradios RTL und RMC Info senden immer noch über die lange Zeit in Frankreich sehr populäre Langwelle, Europe 1 versorgt Frankreich von einem Langwellensender im saarländischen Felsberg aus.

Über die Langwelle 162 kHz wird auch ein Zeitsignal ausgestrahlt, mit dem noch rund 200.000 Uhren synchronisiert werden, berichtet “La Lettre Pro”. Deshalb soll das Zeitsignal auch nach der Abschaltung von France Inter weiter ausgestrahlt werden.

Das könnte dir auch gefallen...