Florian Silbereisen verliert Weltrekord an Radio Hamburg-Moderator Horst

Weltrekord für Radio Hamburg-Moderator: Horst aus der Radio Hamburg-Morningshow gelang es, innerhalb von 90 Sekunden sieben brennende Pfeile mit der Hand zu fangen, die ein Bogenschütze auf ihn abfeuerte. Bisheriger Weltrekordhalter war der TV-Entertainer Florian Silbereisen, der im März 2014 nur drei Brandpfeile greifen konnte.

Horst wurde am frühen Mittwochmorgen von den Radio Hamburg-Moderatoren John Ment und Birgit Hahn mit dieser Mutprobe und dem Weltrekordversuch überrascht. Bei einem Intensiv-Training mit Extrem-Coach Joe Alexander in Hamburg-Othmarschen machte sich Horst mit den Pfeilen vertraut. Bei dem Rekordversuch feuerte der Bogenschütze und Ex-„Wetten, dass.?“-Kandidat Peter Dubberstein die brennenden Pfeile aus acht Metern Entfernung auf den Radio Hamburg-Moderator. Der offizielle Weltrekord für die „meisten in 90 Sekunden aus der Luft gefangenen Brandpfeile“ liegt nun bei sieben Stück, was Olaf Kuchenbecker vom anwesenden „Rekord Institut für Deutschland“ vor Ort schriftlich bestätigte.

Radio Hamburg-Moderator Horst nach dem bestandenen Weltrekord: „Ich habe natürlich den einen oder anderen Pfeil auf die Finger bekommen. Der Mittelfinger ist blau, der Daumen auch ein bisschen. Ich habe später gehört, dass Florian Silbereisen drei Tage geübt hat – ich hatte nicht mal drei Stunden Zeit! Jetzt muss sich Helene Fischer überlegen, ob sie nicht doch besser bei mir aufgehoben ist.“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: