ffn-Spendentag 2015: 200.000 Euro für Kinderkrebsstation in Hannover

Danke Niedersachsen! An nur einem einzigen Tag spendeten die ffn-Hörer 200.000 Euro für krebskranke Kinder in der Medizinischen Hochschule Hannover. Gemeinsam mit dem sendereigenen Verein „Hörer helfen“ und in Kooperation mit „Ein Herz für Kinder“ stand am vergangenen Donnerstag das Spendensammeln für Kinder in Not im Fokus.

Ziel des ffn-Spendentags war, der Kinderkrebsstation ein lebensrettendes ECP-Gerät für 80.000 Euro zu finanzieren. Diese Summe wurde bereits am Nachmittag des 26. November erzielt, doch das Spenden ging noch weiter, so dass bis heute rund 200.000 Euro auf dem Vereinskonto angekommen sind. Alle weiteren Spenden werden nun dem Verein für krebskranke Kinder an der MHH e.V. zugeleitet, der damit noch andere Projekte zugunsten der kleinen Patienten umsetzen kann.

ffn-Programmdirektorin Ina Tenz: „Mein Dank geht an die vielen Spender, die dies möglich gemacht haben. Gemeinsam können wir helfen, das Leben der kranken Kinder und ihrer Familien zu erleichtern. Wahnsinn, dass wir das an nur einem einzigen Tag geschafft haben – danke Niedersachsen!“

Von 6 bis 19 Uhr sammelten ffn-Morgenmän Franky und das gesamte ffn-Team Spenden und bekamen dabei prominente Unterstützung: Die frühere First Lady Bettina Wulff, Ex-„Fury in the Slaughterhouse“-Frontmann Kai Wingenfelder, Fußballschiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die Sänger Joris und Alexander Knappe telefonierten für den guten Zweck. Den Anfang machte Bettina Wulff, die sich engagiert an die Spendenhotline begab: „Wenn dieses Gerät es den Kindern ermöglicht, eine nebenwirkungsreduzierte Therapie zu bekommen, dann müssen wir es gemeinsam schaffen, dieses Gerät für die MHH zu finanzieren.“ Und tatsächlich, die Telefone klingelten heiß.

Aber nicht nur erwachsene Einzelspender oder Firmen aus dem Sendegebiet öffneten Herz und Portemonnaie für den ffn-Spendentag, auch viele Kinder zeigten sich freigiebig und leerten ihre Sparschweine. Ein Riesenbetrag kam von der Firma SLM Kunststofftechnik aus Oebisfelde bei Wolfsburg. Dort hatte man für stolze 12.400 Euro die Wingenfelder-Brüder für die firmeneigene Weihnachtsfeier ersteigert. Die Ex-Furys spielen nun in den nächsten Wochen dort ein rund zweistündiges Unplugged-Konzert.

Das ECP-Gerät dient, vereinfacht ausgedrückt, der Blutreinigung. Bei besonders schwer erkrankten Kindern, die aufgrund einer Krebs- oder Bluterkrankung eine Stammzelltransplantation benötigen, kommt regelmäßig ein neues Verfahren, die extrakorporale Photophorese (ECP), zum Einsatz. Dieses Verfahren mindert starke, teils unerträgliche Nebenwirkungen der Stammzelltransplantation, die zum Tod der kleinen Patienten führen können. In Niedersachsen ist ein ECP-Gerät für Kinder bisher nicht vorhanden. Ein transplantiertes Kind, das lebensgefährdende Abwehrreaktionen nach einer Knochenmarkspende zeigt, muss zurzeit stundenlange und häufige Reisen auf sich nehmen. Einige Kinder sind in einem derart schlechten Zustand, dass sie nicht transportfähig sind. Für diese Fälle benötigt die Kinderkrebsstation der MHH ein eigenes Gerät, um diesen Kindern in Zukunft das Leben retten zu können. Allein für die Anschaffung sind 80.000 Euro notwendig. Wer weiterhin spenden möchte, kann dies jederzeit tun. Alle Infos zum Spendenverfahren per Lastschrift, Kreditkarte oder Paypal gibt es auf www.ffn.de.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: