radioWOCHE-Logo

Erster Lead Award für Podcasts geht an “Zeit Verbrechen”

Gestern Abend wurden in Hamburg zum 26. Mal die Lead Awards, die zu den wichtigsten Medienpreisen für Blattmacher und Online-Chefredakteure in Deutschland zählen, vergeben. Erstmals gab es auch Auszeichnungen für die besten deutschen Podcast-Macherinnen und -Macher.

Der Lead Award in Gold in der Kategorie “Podcast national” ging bei seiner Premiere an Sabine Rückert, stellvertretende Zeit-Chefredakteurin, und Andreas Sentker, Leiter des Wissens-Ressorts der Zeit, für den erfolgreichen True Crime-Podcast “Zeit Verbrechen” (Zeit Online, Produktion: Pool Artists). Die Silber-Auszeichnung erhielten Christoph Amend, Chefredakteur des Zeit Magazins, und Jochen Wegner, Chefredakteur von Zeit Online, für “Alles gesagt?”, ihren Talk-Podcast ohne festen zeitlichen Rahmen, den der Gast selber beendet, wenn er findet, dass er nun alles gesagt habe (Zeit Online, Produktion: Pool Artists). Den Bronze-Rang vergab die Jury an Martin Keß-Roche und Charlotte Roche für ihre schonungslos ehrlichen Beziehungsgespräche in “Paardiologie” (Spotify Original).

Weitere Auszeichnungen gingen an Samira El Ouassil und Christiane Stenger für ihren Philosophie-Podcast “Sag Niemals Nietzsche” (Audible Original), an Frank Helmschrott und Max-Jacob Ost für den Fußball-Podcast “Rasenfunk” und an Sarah Kuttner und Stefan Niggemeier für “Das kleine Fernsehballett” (Deezer Original, Produktion: Studio Bummens).

Das könnte dir auch gefallen...