England, Schottland und Irland: Rockradio in Dublin schließt nach 20 Jahren – Bauer plant Rockformat für Glasgow

Irland: Rockradio in Dublin stellt Betrieb ein
Das Rockradio TXFM in Dublin wird eingestellt. Der bisherige Lizenzinhaber der Frequenz 105,2 MHz hat sich bei einer Neuausschreibung nicht mehr eusmall_txfmbeworben, es fanden sich auch keine anderen Interessenten, die ein Alternative Rockformat senden wollen. An TXFM ist die führende irische Radiogruppe Communicorp beteiligt. Das Programm sendete aus einem gemeinsamen Funkhaus mit den landesweiten Sendern Today FM and Newstalk.
Die Wurzeln des Rockradios führen zurück auf das 1996 gestartete Piratenradio Phantom FM. In den 1990er Jahren gab es im Dubliner UKW-Band zahlreiche mehr oder minder geduldete Piratenradios, die sich großem Zuspruch der Hörer erfreuten. 2003 startete Phantom FM im Internet und war in den folgenden Jahren immer wieder als Veranstaltungsradio legal auf UKW zu hören. 2004 setzte sich der Sender bei der Ausschreibung der 105,2 MHz durch, wegen Klagen gegen die Entscheidung konnte Phantom erst 2006 auf Sendung gehen. 2010 stieg die Communicorp ein und der Sender zog zu Today FM. 2014 wurden große Teile der Mitarbeiter entlassen und die Zusammenarbeit mit Today FM intensiviert. Phantom 105.2 wurde in TXFM umbenannt. Die Lizenz läuft noch bis Ende Oktober, wann genau TXFM seinen letzten Sendetag haben wird, ist noch nicht bekanntgegeben worden.
Eine kleine Chance, dass Dublin auch in Zukunft ein Radio für Rockfans haben wird, besteht aber noch. Das Web-Rockradio 8Radio.com hat mittlerweile sein Interesse bekundet und erklärt, dass man sich bei einer neuerlichen Ausschreibung bewerben wolle. 8Radio, hinter dem einer der ursprünglichen Gründer des TXFM-Vorgängers Phantom FM steht, wird auch in diesem Sommer und Herbst wieder als UKW-Veranstaltungsradio in Dublin, Cork, Limerick und Galway auf Sendung gehen.

Schottland: Rock- und Sportradio für Glasgow?
Bauer Radio will sich auf eine ausgeschriebene UKW-Frequenz in Glasgow bewerben. Die britische Radiotochter des deutschen Medienhauses geht mit einem neuen Ableger ihres Lokalradios Radio Clyde ins Rennen. Auf Clyde Rocks soll es neben Rockmusik auch Berichte über den schottischen Fußball geben. Der Sender wird demnächst 30 Tage lang  über DAB als Eventradio senden und sich den potentiellen Hörern vorstellen.

UK: Eventradios über DAB in Großbritannien
eulogo_angelradioDas Nostalgieformat Angel Radio wird ab dem 1. Mai zwei Wochen lang als Eventradio in 18 britischen DAB -Lokalnetzen auf Sendung gehen, um das Werk und Leben von Bing Crosby zu würdigen. Angel Radio ist ein Radioprojekt, das von 70 zumeist älteren Freiwilligen betrieben wird.  Der Sender widmet sich der Musik der 1920er bis 1960er Jahre und ist regulär in South Hampshire auf UKW und DAB zu hören. Seine älteste Moderatorin, die dreimal in der Woche zu hören ist, ist stolze 92 Jahre.
Vom 14. bis 17. April war wie geplant das Eventradio BBC Radio2 50s im landesweiten BBC-Digitalradionetz on air. Das Programm widmete sich ein Wochenende lang der Musik der 1950er Jahre.

UK: Wechsel ins zweite Netz abgeschlossen
Zum 30. April endete die landesweite Parallelausstrahlung von Planet Rock und Absolute80s in den beiden landesweiten Digitalradionetzen. Die Programme der Bauer-Gruppe sind in den neuen zweiten landesweiten Privatradio-Mux gewechselt, an dem Bauer direkt beteiligt ist. Für die Sendeplätze im ersten Netz gibt es noch keine Nachnutzer. Einige bisherige Hörer können die Programme damit nicht mehr über Digital Radio empfangen, ist doch die technische Reichweite des zweiten Netzes mit 77% deutlich niedriger. Die Bauer-Programme Heat und Kisstory, die ebenfalls im zweiten Netz gestartet sind, verließen zum 30. April die lokalen Sendernetze, in denen sie bisher präsent waren.

 

Das könnte dir auch gefallen...