Endspurt zum Digitalradio-Testbetrieb in Wien

Auch Österreich startet demnächst in die digitale Radiozukunft. Wie der Geschäftsführer des Vereins Digitalradio Österreich Gernot Fischer „Radio wird digital“ bestätigte, wird der Digitalradio-Testbetrieb in Wien, vorbehaltlich aller Genehmigungen, wie geplant im April starten. Das genaue Datum ist noch nicht bekannt. Multiplexbetreiber wird die ORS-Gruppe, die sich zu 60% im Eigentum der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt ORF befindet.

Medienrechtlich darf der Testbetrieb für maximal ein Jahr durchgeführt werden. Eine außerplanmäßige Verlängerung um ein weiteres Jahr ist laut österreichischem Mediengesetz allerdings möglich, wie Gernot Fischer erläuterte. Im Anschluss soll dieser dann in den Regelbetrieb übergeführt werden. Laut dem Digitalisierungbericht 2013 der österreichischen Medienbehörde RTR sind dann insgesamt sieben Bedeckungen von Multiplex-Plattformen planerisch durchführbar. Weiterhin ist im Digitalisierungskonzept 2013 von bis zu zwei möglichen nationalen Multiplexen die Rede.

Eine Ausschreibung ist aktuell noch nicht vorgesehen. Wörtlich heisst es dazu in §9 des Digitalisierungskonzeptes: „Die KommAustria wird Multiplex-Plattformen für digitalen terrestrischen Hörfunk imÜbertragungsstandard DAB+ dann ausschreiben, wenn ihr von Seiten eines (potentiellen) Multiplex-Betreibers ein schlüssiges, technisch realisierbares und nachvollziehbares Konzept vorgelegt wird, das eine Belegung der jeweiligen Multiplex-Plattform mit digitalen Hörfunkprogrammen im Ausmaß von mindestens 75vH der zur Verfügung stehenden Kapazitäten und die Sicherstellung der Finanzierung der Errichtungs- und Betriebskosten der beantragten Multiplexplattform erwarten lässt.“

Welche Programme im Testbetrieb in Wien starten werden ist bislang noch nicht bekannt. Gernot Fischer verriet aber, dass die Anbieter einen Mehrwert für den Hörer offerieren möchten. Eine mehrheitliche Simulcastausstrahlung der auf UKW verfügbaren Programme dürfte demnach nicht zu erwarten sein. Folgende Programmveranstalter sind u.a. Mitglied im Verein Digitalradio Österreich: Radio Arabella GmbH, LoungeFM, Absolut Digital GmbH&Co.KG, Voralberger Regionalradio GmbH, Antenne „Österreich“ und Medieninnovation GmbH, Antenne Steiermark Regionalradio GmbH u. Co.KG, Life Radio GmbH u. Co. KG, ERF Medien Österreich GmbH, Stiftung Radio Stephansdom, N&C Privatradio Betriebs GmbH Energy Österreich und der Verein Radio Maria Österreich.

Festzustehen scheint eine Beteiligung des ORF am Wiener Testbetrieb. Wie die Zeitung „Der Standard“ berichtet, wurde dies von der ORF-Führung nun beschlossen. Das geplante Programm, welches ein jugendorientiertes Format werden soll, trägt laut Standard den Arbeitstitel „Ö3Plus“.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: