„Elser“ – ein Held des Widerstands gegen Hitler: Hörspiel-Ursendung auf NDR Kultur

Am 8. November 1939 explodiert im Münchner Bürgerbräukeller eine Bombe und reißt acht Menschen in den Tod. Doch das eigentliche Ziel entgeht dem Anschlag: Adolf Hitler hat die Veranstaltung kurz zuvor verlassen. Verhaftet wird Georg Elser, ein Schreiner aus dem schwäbischen Königsbronn. Im Reichssicherheitshauptamt in Berlin verhören ihn Arthur Nebe, Chef der Kripo, und Gestapochef Heinrich Müller. Tagelang hält Elser ihrer Folter stand – bis er schließlich gesteht. Nur die Hintermänner, von denen die Nazis überzeugt sind, nennt er nicht – denn es gibt keine. Der einfache Schreiner Elser hat ganz allein gehandelt, nicht einmal Freunde oder seine Familie waren eingeweiht, selbst seine Geliebte Elsa blieb ahnungslos. Bis 1945 hält man Elser gefangen, erst wenige Tage vor Kriegsende wird er auf Befehl Hitlers im KZ Dachau ermordet.

NDR Kultur präsentiert die Radio-Ursendung des SWR/NDR-Originalhörspiels „Elser“ am Mittwoch, 1. April. Es entstand parallel zum gleichnamigen Kinofilm von Oliver Hirschbiegel, der am 9. April startet, und fußt auf den Verhörprotokollen, die erst 1964 entdeckt wurden. Im Unterschied zum Film erzählt Autor Fred Breinersdorfer (gemeinsam mit seiner Tochter Léonie-Claire auch Autor des Film-Drehbuchs) die Geschichte Elsers vor allem aus dessen Innenperspektive. Breinersdorfer setzt (fiktive) innere Monologe und subjektive Erinnerungsfragmente ein, um Elsers feste Überzeugungen, aber auch seine Zweifel zu spiegeln. Es entsteht das Bild eines einfachen Mannes aus dem Volke, der früher als viele andere erkannte, auf welche Katastrophe Deutschland zusteuerte – und handelte.

In den Hauptrollen zu erleben sind die Schauspieler Christian Friedel (Georg Elser), Burghart Klaußner (Kripochef Nebe), Johann von Bülow (Gestapo-Chef Müller) und Katharina Schüttler (Elsers Geliebte Elsa). Die Regie führte Iris Drögekamp.

Sendung: Mittwoch, 1. April, 20.00 Uhr, NDR Kultur

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: