„Du bist NDR 2“: gelungene Hörer-Aktion

Noch 15 Minuten, dann geht Sven Wieken zu ersten Mai in seinem Leben live on air. Und das an seinem Geburtstag. Äußerlich wirkt er ruhig. „Das täuscht“, gibt der 40jährige aus Osnabrück augenzwinkernd zu. Mit Blick auf die Uhr stöhnt er: „Das ist ja viel mehr Arbeit als gedacht. Hoffentlich läuft mir die Zeit nicht davon!“ Seine Vorgängerin ist gerade fertig mit ihrem Job. Anja Marquardt aus Marxen hat zwischen acht und neun Uhr bei NDR 2 moderiert und verlässt das Studio mit einem hochroten Kopf. „Es war total aufregend, einfach nur toll“. Sie atmet einmal tief durch. „Im Moment schwebe ich auf der NDR 2 Wolke“, schwärmt sie. „Und das ist gut so!“

„Wünsch Dir Deinen NDR“ heißt es am Wochenende beim Norddeutschen Rundfunk. Auch NDR 2 setzt diese Aktion um: Am Samstag machen Hörer aus ganz Norddeutschland einen Tag lang das Programm von NDR 2: Zwischen 7 Uhr morgens und 15 Uhr nachmittags stellen sie die Musik zusammen, moderieren, bestimmen Themen und senden Reportagen live aus der Redaktion. Das NDR 2-Team wählte aus den Bewerbungen 23 „Mitarbeiter für einen Tag“ im Alter zwischen 20 und 53 Jahren aus. Beispielsweise führen acht Moderatoren jeweils eine Stunde lang durch das Programm. Jeder der acht Musikchefs darf die Songs für eine Sendestunde zusammenstellen.

„Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass NDR 2 OPEN YOUR EYES von den Guano Apes spielt“, sagt Claudia Lemke aus Glinde, die Musikchefin für die Stunde zwischen acht und neun Uhr: „Es ist wirklich alles so über den Sender gegangen, wie ich es mir gewünscht habe, wirklich super.“ Ihr Kollege als Hörer-Musikchef, Matthias Bosse, liest grad die begeisterten SMS-Botschaften von Freunden und Kollegen, die alle auf „seine Musik“ reagieren. Insbesondere „Slave To The Rythym“ von Grace Jones ist gut angekommen. „Die eigene Musik im Radio zu hören“, schwärmt der 47jährige aus Neuenkirchen-Vörden, „ist wirklich phantastisch“.

Auch in der Redaktionskonferenz gibt es Lob für Musik und Moderation. Der Programmchef für diesen Tag, Frank Engelhardt aus Hannover, genießt vor allem die lockere Atmosphäre beim Radio: „Hier geht es entspannter zu als in der IT, wo ich arbeite. Mein Tipp ans Team: Alle sollten das Bestmögliche aus dieser neuen Erfahrung rausziehen und happy nach Hause gehen.“ Nach Ansicht des „echten“ Programmchefs von NDR 2, Torsten Engel, hat sich das Vertrauen, das er in das Team von „Du bist NDR 2“ gesetzt hat, ausgezahlt: „Ich hatte das Gefühl, die Moderatoren hatten sich sehr genau überlegt, was sie on air machen wollen. Die Musik klingt gut. Alle sind sehr motiviert. Ich denke, das war eine gelungene Aktion.“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: