radioWOCHE-Logo

Drei Jahre nach dem Start: Drei Viertel der Zielgruppe kennt das ARD/ZDF-Jugendnetzwerk funk

Laut einer Bekanntheitsstudie der SWR- und ZDF-Medienforschung kennen drei Jahre nach dem Start 73 Prozent 14- bis 29-Jährigen funk, das junge Content-Netzwerk von ARD und ZDF, und/oder eines seiner Formate. Zum Portfolio gehören mittlerweile rund 70 Formate. Am stärksten wachsen – der Studie zufolge – die Kanäle aus den Kategorien Information und Orientierung.

Millionen Views für funk-Formate
2018 erreichte funk nach eigenen Angaben auf YouTube eine Milliarde Views. Besonders erfolgreich waren “Der Rap Hack: Kauf Dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden” von den Journalisten des “Y-Kollektivs” oder der Wissenschaftskanal “maiLab” von Chemikerin Mai Thi Ngyuen-Kim mit dem Video “Rezo wissenschaftlich geprüft”, die jeweils mehrere Millionen Aufrufe verbuchen konnten. Ein Dauerbrenner ist auch die Webserie “Druck”, diese konnte seit dem Start im März 2018 mehr als 70 Millionen Views auf YouTube verzeichnen.

Das gemeinsame Content-Netzwerk von ARD und ZDF für die Zielgruppe 14-29 wird für die ARD federführend beim SWR verantwortet. SWR Intendant Kai Gniffke lobt funk als wichtige Ergänzung zum kommerziellen Markt: “Mit funk sind wir mitten in der Lebenswirklichkeit junger Menschen – mit Themen, die sie interessieren und dort, wo sie sich aufhalten: im Netz. funk lässt seine Inhalte sprechen und ist manchmal provokativ, handelt aber immer nach unseren gemeinsamen Werten. Damit setzt funk wichtige Standards neben dem kommerziellen Markt, der zwangsläufig anderen Gesetzmäßigkeiten folgen muss.”

 

Das könnte dir auch gefallen...