radioWOCHE-Logo

Digris aktualisiert DAB+-Ausbauplan

Die Schweizer Digris AG hat ihren Ausbauplan aktualisiert. Demnach steht als nächste Etappe in diesem Monat der Start eines DAB+-Netzes für Neuchâtel und Yverdon an.

St. Gallen wird voraussichtlich im Dezember 2018 versorgt
Im Dezember 2018 sollen St. Gallen und das Oberwallis folgen, ehe  es dann im März 2019 mit dem Rheintal weitergehen wird. Für Mai 2019 sind nach jetzigem Stand Fribourg und Glarus vorgesehen.

Digris betreibt mehrere lokale, kleinräumige DAB+-Netze in der Schweiz. Dabei setzt das Unternehmen eine softwaregestützte Technologie ein, die wesentlich niedrige Kosten verursacht. Vergleichbare Projekte gibt es auch in Großbritannien (dort als Minimux oder small-scale DAB bezeichnet), in Paris oder in Sachsen (Pilotprojekte in Leipzig und Freiberg).

Über die Digris-Netze werden die freien Radios der Schweiz, kleinere Privatradios und diverse Webradios verbreitet. Die ersten Digris-Muxe starteten 2014 in Genf und Zürich. Es folgten 2016 Aarau/Olten, Basel, Lausanne, Luzern/Zug/Nidwalden, Winterthur/Schaffhausen und das Unterwallis. Im vergangenen Jahr gingen die Netze in Bern, im Berner Oberland, in Biel/Solothurn, in Chur/Sarganserland und im Tessin (Sopraceneri, Sottoceneri) on air.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: