radioWOCHE-Logo

UK: Digitalradionutzung stabil – 6Music überholt erstmals BBC Radio 3

Nach den Zahlen der britischen Radioquotenmessung RAJAR im 2. Quartal 2014 hören 56,6% der Radiohörer in Großbritannien Radio über UKW und Mittelwelle (57,8% im 1. Quartal 2014, 58,6% im 2. Quartal 2013). Unverändert nutzen 36,8% digitale Verbreitungswege – davon 24,1% DAB, 4,8% DVB-T und 6,2% Webradio und Apps. DVB-T gibt zugunsten der anderen digitalen Wege nach. 6,6% der Befragten konnten nicht genau angeben über welchen Weg sie Radio hören.

Die Zahl der Radiohörer in Großbritannien insgesamt bleibt stabil. Sie lag bei 48,05 Millionen Hörern im 2. Quartal 2014, gegenüber 48,06 Millionen im vorangegangenen Quartal.

48,5% der erwachsenen Bevölkerung haben mittlerweile Zugang zu einem DAB-Empfangsgerät (2013: 45,7%).
Zuhause fällt der Anteil des analogen Empfangs auf jetzt 48.4% (45.6% im 2. Quartal 2013), gegenüber 45.1% für die digitalen Verbreitungswege.

22,4% aller Erwachsenen gibt an mindestens einmal im Monat Radio über Smartphone oder Tablet zu hören (18,4% im 1. Quartal 2013). In der Altersgruppe 15-24 liegt der Wert bei 36,2% (gegenüber 32,3% 2013).

http://www.rajar.co.uk/docs/news/RAJAR_DataRelease_InfographicQ22014.pdf

BBC6 Music liegt erstmals vor der UKW-Welle BBC Radio 3
Der Digitalkanal BBC6 Music überholt erstmals das auch über UKW ausgestrahlte BBC Radio 3. 1.89 Millionen schalteten im letzten Quartal die digital-only Rockstation ein, ein Plus von 5,5% im Jahresvergleich. Radio 3 liegt in der Wochenreichweite knapp dahinter mit 1.884 Millionen Hörern. Die Klassikwelle verliert damit 5,6% im Jahresvergleich. 6 Music stand 2010 vor dem Aus. Im Rahmen von Sparbemühungen der BBC sollte die Welle eingestellt werden. Eine öffentliche Protestkampagne stoppte dieses Vorhaben. Seitdem konnte der Sender seine Zuhörerschaft verdoppeln. Verluste musste hingegen ein weiteres BBC Digitalradio verbuchen – 1Xtra verlor 15,9% seiner Hörer im Jahresvergleich.

Global Radio liegt mit seinen Stationen bei insgesamt 21,3 Millionen Hörern. Bauer Radio kommt nach der Übernahme von Absolute Radio Ende letzten Jahres auf 15,9 Millionen Hörer.

BBC Radio 2 erreicht 15,5 Millionen wöchentliche Hörer, BBC Radio 1 und BBC Radio 4 (einschließlich Radio4 Extra) kommen auf jeweils 10.8 Millionen.
Der Heart Network liegt mit 9,07 Millionen Hörern pro Woche bei den Privatradios vorne. Der Sender konnte seine technische Reichweite durch die Übernahme der Real Radio-Stationen ausbauen.Smooth Radio kommt nach der Übernahme des Gold-Networks auf 4,6 Millionen Hörer. Ebenfalls 4,6 Millionen schalteten bei Kiss UK ein. talkSPORT liegt dank der Fußball-WM bei 3,4 Millionen Hörern, die Sender des Absolute Radio-Verbundes erreichen 3,8 Millionen Briten.

Das könnte dir auch gefallen...