Digitalradio: Medienanstalten bringen zweiten Bundesmux auf den Weg

Die ZAK hat gestern im Einvernehmen mit der Gesamtkonferenz der Medienanstalten den Weg für den zweiten Digitalradio-Bundesmux geebnet, wie die radioWOCHE auf Nachfrage erfuhr. Sie haben damit die Vorbereitungen für eine bundesweite Ausschreibung getroffen. Wenn die Ministerpräsidenten in ihrer Konferenz am 8. Dezember 2016 die entsprechende Zuordnung der Kapazitäten beschliessen, kann die Ausschreibung erfolgen.

Nach Informationen der radioWOCHE soll der zweite Bundesmux, anders als der erste, nicht auf einem einzigen Kanal deutschlandweit verbeitet werden. Für den zweiten Bundesmux sollen, zumindest teilweise, die jeweiligen Landesmuxe genutzt werden. Während auf dem ersten Bundesmux zahlreiche Programmveranstalter zum Zuge kamen, ist für den zweiten Bundesmux ein Plattformbetrieb geplant.

Ein Plattformbetreiber könnte sich seine Programme selbst auswählen, ersetzen oder gar eigene Programme veranstalten.

Eine Ausschreibung des Bundesmux könnte demnach noch im Dezember 2016 veröffentlicht werden.

Das könnte dir auch gefallen...