radioWOCHE-Logo

Deutschlandfunk-Programme berichten live von der re:publica

Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova berichten vom 6. bis 8. Mai live von der re:publica in der STATION Berlin. Einen Schwerpunkt des Deutschlandradio-Auftritts markieren Besucheraktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Auch die diesjährige Ausgabe von Europas größter Konferenz zu den Themen Digitalisierung und Gesellschaft widmet sich diesem Thema, das nicht zuletzt viele junge Menschen bewegt. Die re:publica setzt dabei auf Partizipation und Raum für Austausch. Deutschlandfunk Nova ist Partner der Konferenz, mit eigener Bühne vor Ort und bietet zahlreiche Publikumsaktionen an. Das junge Infoangebot von Deutschlandradio berichtet unter anderem mit Live-Schalten in der Sendung Grünstreifen und in einer Aufzeichnung von Eine Stunde was mit Medien (8.Mai, 10.45-11.55 Uhr).

Im Deutschlandfunk sendet das Medienmagazin @mediasres live von der Konferenz am Berliner Gleisdreieck. Die Sendung am 6. Mai (15.35-16.00 Uhr) diskutiert unter anderem mit Pro-Sieben-Senderchef Daniel Rosemann über das Fernsehen der Zukunft – „Linear oder on Demand?“. Am 7. Mai (15.35-16.00 Uhr) fragt @mediasres SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Medien-Fachleute, ob Wahlen heute im Netz entschieden werden. Deutschlandfunk Kultur ist unter anderem mit den Sendungen Kompressor (7. Mai, 14.05- 15.00 Uhr) und Studio 9 (8. Mai, 12.05-13.00 Uhr) vor Ort. Auf der Deutschlandradio-Bühne finden die Besucheraktionen Kerstin will es schaffen (6. Mai, 16.00-18.00 Uhr), Netzbasteln (7. Mai, 16.00-18.00 Uhr) und Upcycling (8. Mai, 13.00-14.30 Uhr) unter Leitung von Kerstin Ruskowski, Moritz Metz und Anne Will statt.

Das könnte dir auch gefallen...