deutschlandfunk.de mit neugestalteten Seiten

Der Internetauftritt des Deutschlandfunks zeigt sich ab heute in einer neuen Optik. Ziel dieses Relaunch war es, die Seiten von deutschlandfunk.de noch übersichtlicher zu gestalten, die Lesbarkeit zu verbessern, die Handhabung weiter zu vereinfachen, vor allem: die Auffindbarkeit von Inhalten zu erleichtern. Das ist neu:

Die Startseite des Deutschlandfunks wird klarer und übersichtlicher: Sie bekommt einen eindeutigen Aufmacher. Aufgerufen werden Themen, die die Redaktion mit Blick auf die Nutzer als besonders bedeutsam ansieht. Unter dem Aufmacher sind wie bisher die Nachrichten platziert. Alle Meldungen werden künftig mit einem Bild versehen und auf einer Nachrichtenseite gebündelt, die ansprechender ist als bisher.

Das Lesen wird komfortabler: Die einzelnen Sendungsportale wurden noch attraktiver gestaltet, um die Lesbarkeit jeder einzelnen Seite zu erhöhen. Dies geschieht durch größere Schrift und großzügigere Abstände. Beim Lesen wandern die Navigation und der Player mit.

Das Hören im Netz wird einfacher und bequemer: Der neue Player ganz oben auf der Seite ist einfacher und besser gestaltet. Die Nutzung des Livestreams wird damit komfortabler. Jeder Beitrag mit Audio hat einen Pfeil als Player-Symbol auf dem Bild. In der zweiten Hälfte der Startseite findet sich dann das gebündelte Hörangebot. Mediathek, Podcasts, Audioliste, Recorder, Streams, Empfang – alles auf einen Blick.

Der Dialog im Netz und zu sozialen Netzwerken ist einfach: Teilen wird leicht gemacht. Immer mehr Menschen sehen einen Beitrag, der ihnen direkt empfohlen wurde. Manchmal wird schlicht ein Link gemailt, oft kommen die Anregungen direkt aus den sozialen Netzwerken. Der Deutschlandfunk ist deshalb auch bei Facebook und Google-plus, bei Twitter und Instagram vertreten. Diese Art der Kommunikation gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die neuen Seiten dienen dazu, den Austausch über soziale Netzwerke zu erleichtern.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: