Deutsches Topstar Radio bekommt UKW-Frequenzen in Luxemburg

Die luxemburgische Medienanstalt ALIA hat an das deutsche Topstar Radio die Restkette, die aus den übriggebliebenen UKW-Frequenzen des eingestellten DNR und ungenutzten Frequenzen gebildet wurde, vergeben. Eine Frequenz versorgt die Hauptstadt des Großherzogtums.

Topstar Radio wird auf der Frequenzkette unter dem Namen Antenne Luxemburg auf Sendung gehen, das bestätigte Topstar Radio Gründer Rene Porwoll gegenüber der radioWOCHE.

Auf die Ausschreibung der Restkette hin meldeten sich drei Interessenten bei der luxemburgischen Medienanstalt ALIA. Neben TopStar Radio aus Kaiserslautern haben sich das französischsprachige Webradio 7FM und AirFM24 beworben. 7FM ist ein Ableger des belgischen Lokalradios 7FM aus Bastogne, das dort seit 30 Jahren auf UKW sendet. Das Luxemburger Zweitprogramm ist erst im Herbst 2015 auf Sendung gegangen, zuvor hatte man sich bereits vergeblich auf die ausgeschriebene 107,7 MHz in Luxemburg beworben, die stattdessen an L’essentiel Radio ging. Moderierte Strecken für Luxemburg gibt es aktuell in der Woche von 8 bis 10 und 14 bis 19 Uhr, dazu Nachrichten für Luxemburg immer um sieben vor.

AirFM24 ist erst im April gestartet und versteht sich laut „Luxemburger Wort“ als Wiedergeburt des populären Piratensenders RFM, der von 1984 bis 1992 sendete. Musikalisch gibt es Musik der 70er, 80er und 90er – moderiert wird zu Beginn nur am Wochenende und auf Luxemburgisch.

Die Medienanstalt hatte keine Vorgaben zu Format und Sendesprache gemacht.

Das könnte dir auch gefallen...