Der Soundtrack zum Brexit – ffn passt Musikprogramm an das Referendum-Ergebnis an

Noch bis 22 Uhr Ortszeit heute Abend entscheiden die britischen Wähler über den „Brexit“. Morgen früh, 24. Juni, ab 8 Uhr wird das Referendum-Ergebnis erwartet, und auch beim niedersächsischen ffn bereitet man sich inhaltlich auf den EU-Ausstieg oder -Verbleib der Briten vor. In „Guten Morgen Niedersachsen“ wird der Ausgang des britischen Referendums morgen früh natürlich das Top-Thema sein. Doch auch musikalisch will man den Ausgang deutlich machen. Wer morgen früh nach acht ffn einschaltet, wird sofort wissen, ob die Briten für oder gegen den EU-Ausstieg gestimmt haben, verspricht der Sender.

„Sollte das Vereinigte Königreich mehrheitlich für den Ausstieg aus der EU gestimmt haben, verbannen wir für den Rest der Morningshow sofort alle englischsprachigen Songs aus unserem Programm. Bei ffn wird es dann nur noch deutsche Lieder zu hören geben“, erklärt ffn-Programmdirektorin Ina Tenz. „Gleichzeitig schenken wir unseren Hörern damit ein bisschen ‚Das Gelbe vom Ei‘-Stimmung im Sommer, denn wir graben ganz tief im Musikarchiv und lassen Songs wie ‚Ich will Spaß‘, ‚Aber bitte mit Sahne‘ oder ‚Atemlos durch die Nacht‘ ausnahmsweise auch mal außerhalb unseres Osterhitmarathons on air.“

Und auch für den umgekehrten Fall hat die ffn-Musikredaktion einen Plan: Sprechen sich die Briten für den Verbleib in der EU aus, bedankt sich die ffn-Morningshow mit einem ausschließlich britischen Musikprogramm: Bis zum Ende der Morningshow um 10 Uhr spielt ffn nur Songs von UK-Künstlern wie den Beatles, The Police, Atomic Kitten oder Muse.

Das könnte dir auch gefallen...