radioWOCHE-Logo

Deezer-Podcast erkundet muslimische Lebenswelten in Deutschland

Ab sofort sind die ersten beiden Folgen von Deezers Podcast-Eigenproduktion “Maschallah!” verfügbar. Merve Kayikci aka primamuslima auf Twitter und Autorin Katrin Rönicke beschäftigen sich darin mit muslimischen Lebenswelten. In insgesamt sechs Folgen sprechen die Macherinnen  mit deutschen Muslimen und brechen mit immer noch präsenten Klischees. Kayikci und Rönicke konnten in diesem Jahr das Online-Voting des Podcast-Ideenwettbewerbs von Deezer und der Fachmesse re:publica für sich entscheiden. Als Belohnung gab es 5.000 Euro Preisgeld und einen Produktionsvertrag für den Podcast mit der Streaming-Plattform. Am 10.11. und 17.11. gehen jeweils zwei weitere Folgen online.

„’Nen karrieregeilen Berufsmigranten wollen wir unter uns nicht”
In Deutschland leben derzeit rund vier Millionen Muslime – mit ganz unterschiedlichen Geschichten. Sie arbeiten in großen deutschen Unternehmen oder in der Bäckerei nebenan. Der Podcast Maschallah! besucht diese Menschen und erkundet, wie sie leben, wie sie arbeiten, woran sie glauben, was ihnen Sorgen macht und was ihnen Hoffnung gibt. Der erste Gast ist Cihan Sügür, IT Demand Manager bei Porsche und selbsternannter Social Media Aktivist, spricht mit Merve Kayikci über seine Erfahrungen als Muslim in der Jungen Union. „Ich bin in die CDU reingegangen, um sie zu verändern”, sagt Sügür und merkte aber schnell, dass die Zeit nicht reif war. In der Partei, die ihn als „karrieregeilen Berufsmigranten” ansah, war er wenig willkommen.

Inspirierende Gäste und ihre einzigartigen Geschichten
Muslime in Deutschland müssen im Alltag und Beruf oftmals um Anerkennung kämpfen oder sehen sich, so wie die zweite Gesprächspartnerin Serayi Sezgin, zwischen den Kulturen: „Ich hab das Gefühl, ich gehöre nie irgendwo dazu.” Die Tierschutzaktivistin hat es auf Dönerspieße und Köfte abgesehen und setzt sich mit ihren veganen Rezepten gegen Massentierhaltung ein. Sie und weitere inspirierende Persönlichkeiten wird Merve Kayikci in insgesamt sechs Folgen treffen.

„Maschallah ist das muslimische ,Wow!‘ und das habe ich bei jeder Folge gleich mehrmals gedacht. Ich werde ja selber schon sehr oft interviewt: Genau deshalb habe ich nicht nach einer Merve Zwei gesucht. Mir war wichtig, dass die Gäste anders sind als ich und auch untereinander sehr unterschiedliche Ansichten haben und den Islam sehr verschieden ausleben, damit die anderen mal sehen, wie vielfältig die Muslime allein hier in Deutschland schon sind. Am Ende sagen alle meine Gäste ,Ich bin Moslem!’ oder ,Ich bin Muslimin!’ und das war für mich das größte ,Maschallah!’ – dass ich mit diesen faszinierenden Persönlichkeiten Teil einer sehr wertvollen und diversen Gemeinschaft bin. So einen Podcast hat es bisher noch nicht gegeben!“, sagt Merve Kayikci.

Richard Wernicke, Head of Content bei Deezer: „Es freut uns sehr, dass Maschallah! sich im Online-Voting unseres ,Originals gesucht’ Podcast-Wettbewerbs durchsetzen konnte. Das zeigt, dass es ein signifikantes Publikum gibt, das sich für die Lebenswelten von Muslimen in Deutschland interessiert. Wie unterschiedlich und vielfältig diese sind, zeigen Merve Kaycici und Katrin Rönicke mit ihren Interview-Gästen.“

Das könnte dir auch gefallen...