radioWOCHE-Logo

DAB+: Einigung erzielt – Divicon wird Privatradio-Mux im Saarland betreiben

Der Medi­en­rat der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) hat der Divicon Media Holding GmbH die Über­tra­gungs­ka­pa­zi­tä­ten auf dem lan­des­wei­ten DAB+ Fre­quenz­block 11 C zur Nut­zung als Platt­form­an­bie­te­rin für zehn Jah­re zuge­wie­sen. Die Bewer­be­rin hat mit allen ande­ren Bewer­bern auf eine Gesamt­ei­ni­gung hin­ge­ar­bei­tet und der LMS einen ent­spre­chen­den Let­ter of Intent (LOI) vor­ge­legt. Die Zuwei­sung steht unter dem Vor­be­halt der Vor­la­ge rechts­ver­bind­li­cher Ein­zel­ver­trä­ge der Divicon Media Holding mit allen Antrags­stel­lern bis zum 14. Novem­ber 2019.

„Das Saar­land über­nimmt mit die­sem Beschluss eine Vor­bild­funk­ti­on. Es ist uns gelun­gen, dass sich zwei Kon­kur­ren­ten im Bereich des Sen­de­be­triebs auf eine Anten­nen­mit­be­nut­zung ver­stän­digt haben. Dies ist die wirt­schaft­lich sinn­volls­te Lösung. Die Ver­stän­di­gung aller Bewer­ber auf die­ses Ergeb­nis ist eine idea­le Start­vor­aus­set­zung für das neue pri­va­te DAB+-Angebot im Saar­land“, so Uwe Con­radt, Direk­tor der LMS.

Prof. Dr. Ste­phan Ory, Vor­sit­zen­der des Medi­en­ra­tes, ergänzt: „Pro­gramm­be­le­gungs­ent­schei­dun­gen müs­sen wäh­rend der gesam­ten Zuwei­sungs­dau­er unter Betei­li­gung eines Pro­gramm­bei­ra­tes getrof­fen wer­den, der mehr­heit­lich mit Ver­tre­tern der LMS besetzt ist. Das garan­tiert, dass bei der Bele­gung des Mul­ti­ple­xes die Inter­es­sen saar­län­di­scher Anbie­ter sowie Fra­gen der Medien- und Mei­nungs­viel­falt im Saar­land nicht aus dem Blick gera­ten“.

Auf die Aus­schrei­bung des DAB+ Fre­quenz­blocks vom 16. April 2019 hat­te sich neben der Divicon Media Holding auch die Media Broad­cast GmbH bei der LMS als Platt­form­be­trei­be­rin sowie fol­gen­de Hör­funk­ver­an­stal­ter bewor­ben, die alle bei der Gesamt­ver­stän­di­gung ein­be­zo­gen sind: big­FM Pro­gramm­pro­duk­ti­ons­ge­sell­schaft S.W. GmbH, Mann­heim, für eine digi­ta­le Ver­si­on von „big­FM Saar­land“, Wil­fried Eckel, Dud­wei­ler, für „Kraft­pa­ket – das Radio“, Funk­haus Saar GmbH, Saar­brü­cken, für „City­Ra­dio Saar­land“, Krix.fm Unter­neh­mens­ge­sell­schaft (UG) i.G., Castrop-Rauxel, für „Krix.fm — Radio für dich“, Medi­en Saar­land GmbH, Saar­brü­cken, für „ Saar­funk 1“ und „Saar­funk 2“, RADIO SALÜ Euro Radio Saar GmbH, Saar­brü­cken, für „Radio Salü“ und „Clas­sic Rock Radio“ und RMN­Ra­dio GmbH, Klein­blit­ters­dorf, für „KuschelFM“.

Die Inbe­trieb­nah­me des zuge­wie­se­nen lan­des­wei­ten DAB+ Fre­quenz­blocks 11C muss spä­tes­tens sechs Mona­te nach Zugang des Zuwei­sungs­be­schei­des der LMS begin­nen.

Lulu FM wird im Saarland über DAB+ starten

Eine Bele­gung noch nicht ver­plan­ter Kapa­zi­tä­ten des Fre­quenz­blocks mit wei­te­ren Pro­gram­men ist zuläs­sig. Die von der Platt­form­be­trei­be­rin ange­zeig­te, beab­sich­tig­te Bele­gung mit dem Hör­funk­voll­pro­gramm „Lulu FM“ wur­de vom Medi­en­rat als medi­en­recht­lich unbe­denk­lich bestä­tigt.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...