Christoph Deumling moderiert zum 500. Mal „Heute im Stadion“ auf Bayern 1

1996 war es soweit: Fußball-Deutschland hatte zwei Meisterschaften in Folge von Borussia Dortmund gesehen, beim FC Bayern München spielten noch Lothar Matthäus, Mario Basler, Ruggiero Rizzitelli und Jürgen Klinsmann – und im Radio präsentierte Christoph Deumling erstmals den Bundesliga-Fußball in „Heute im Stadion“, der Fußball-Kultsendung im Bayerischen Rundfunk auf Bayern 1. „Ich war unglaublich nervös, die Sendung ein Riesenstress. Ich war danach kaputt wie nach 90 Minuten mit Verlängerung und Elfmeterschießen“, erinnert er sich.

19 Jahre später feiert Christoph Deumling jetzt ein stolzes Jubiläum: Am Samstag, 17. Oktober 2015, ab 15.05 Uhr, moderiert er „Heute im Stadion“ zum 500. Mal. In dieser Zeit hat er zahlreiche fußballhistorische Radiomomente erlebt und speziell die bayerischen Vereine durch viele Höhen und Tiefen begleitet. Seine traurigste Erinnerung als „Heute im Stadion“-Moderator: der Bundesliga-Abstieg des TSV 1860 München 2004. Der Höhepunkt dagegen: die Last-Minute-Meisterschaft des FC Bayern München 2001 – als Schalke sich schon feiern ließ, dann aber in der Nachspielzeit Patrik Andersson die Bayern mit einem Freistoß zur Meisterschaft schoss. Dazu die Bundeligapremieren vom FC Augsburg, Greuther Fürth und dem FC Ingolstadt – überall waren die radiohörenden Fußball-Fans nicht nur in Bayern mit Christoph Deumling dabei.

BR-Sportchef-Klaus Kastan: „Viele Hörerinnen und Hörer von ,Heute im Stadion‘ sind mit der Stimme von Christoph Deumling groß geworden. Christoph ist für alle Fußballfans in Bayern eine feste Instanz. Er macht einen tollen Job: kompetent, sympathisch und glaubwürdig. Ein optimaler ,Heute im Stadion‘-Moderator, von dem viele junge Kollegen eine Menge lernen können.“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: