Chefredakteur Ingo Tölle verlässt Radio Westfalica und wird Programmdirektor von radio NRW

Nach sechs Jahren an der Spitze verlässt Chefredakteur Ingo Tölle Radio Westfalica und wird ab sofort neuer Programmdirektor beim Rahmenprogrammanbieter radio NRW in Oberhausen. Unter seiner Führung produzierte Radio Westfalica das meistgehörte Radioprogramm im Kreis Minden-Lübbecke, erreichte viermal in Folge Platz 1 im NRW-Lokalfunk und gestaltete zuletzt eine zukunftsweisende, erfolgreiche Kooperation mit dem Nachbarsender Radio Herford.

Foto: Radio Westfalica

Foto: Radio Westfalica

Tölles Weggang von Radio Westfalica erfolgt im besten gegenseitigen Einvernehmen mit der Veranstaltergemeinschaft für lokalen Rundfunk im Kreis Minden-Lübbecke e.V., die verantwortlich für das Programm und die redaktionellen Mitarbeiter bei Radio Westfalica ist. Vorstandsvorsitzender Dirk Möllering lobt Tölles herausragende Leistungen: „Er hat den Charakter und die Entwicklung von Radio Westfalica in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt. Wir sind ihm für die innovative Programmgestaltung und die zukunftsweisende Führung der Redaktion sehr dankbar.“

Möllering weiter: „Wir bedauern die Entscheidung von Ingo Tölle, Radio Westfalica zu verlassen, respektieren aber seinen Wunsch, sich beruflich und persönlich weiter zu entwickeln und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg.“ Die Redaktionsleitung bei Radio Westfalica obliegt jetzt dem bisherigen Stellvertretenden Chefredakteur Oliver Rose.

Ingo Tölle begann seine Radio-Karriere 1993 als freier Mitarbeiter bei Radio Herford, arbeitete vor und während des Studiums bei diversen Lokalsendern in NRW und bis 2003 als programmprägender Moderator beim Berliner Radiosender 94,3 r.s.2. Bevor er zu Radio Westfalica kam, war er Chefredakteur bei Radio Leverkusen und stellvertretender Programmchef beim niedersächsischen Hit Radio Antenne in Hannover.
Über seine Zeit in Minden sagt Tölle: „Ich bin sehr stolz, dass ich Radio Westfalica gemeinsam mit einem klasse Team strukturell neu aufbauen und die Entwicklung des Programms gestalten durfte. Jetzt ist für mich die Zeit gekommen, zu neuen Ufern aufzubrechen und noch größere Verantwortung zu übernehmen.“

Auf Ingo Tölle wartet in Oberhausen die große Herausforderung, das reichweitenstärkste Radioprogramm Deutschlands fit für die Zukunft zu machen. Laut einer Mitteilung von radio nrw wird er gemeinsam mit der Geschäftsführung an Reformen zur Weiterentwicklung des NRW-Lokalfunks arbeiten.

Jan-Uwe Brinkmann und Sven Thölen übernehmen die Geschäftsführung von radio NRW
Jan-Uwe Brinkmann und Sven Thölen übernehmen mit sofortiger Wirkung die Geschäftsführung der radio NRW GmbH in Oberhausen. Sie folgen in dieser Funktion auf Dr. Udo Becker, der seit 2010 die Geschäfte beim Rahmenprogrammanbieter leitete. Die Stelle des Programmdirektors wird mit Ingo Tölle neu besetzt. Nach dem Weggang von Martin Kunze hatten Udo Kreuer und Roman Loeber den Bereich Programm kommissarisch geführt.

Jan-Uwe Brinkmann ist dem NRW-Lokalfunk seit 1998 verbunden. Bis zum Jahr 2000 war der Volljurist für die HSG Hörfunk Service in Köln tätig und wechselte im Anschluss als Projektleiter zur Hörfunkholding DuMont Funk und Fernsehen. Zudem ist er seit 2001 Geschäftsführer der Audioagentur Media Generation Köln und seit 2008 Geschäftsführer der DuMont Digital. Nach einer Neuordnung des Medienhauses DuMont Rheinland im Bereich Hörfunk ist Brinkmann seit Ende 2014 Geschäftsführer der RRB Rheinische Rundfunkbeteiligungsgesellschaft und dort zuständig für die Steuerung der Betriebsgesellschaften sowie die Unternehmensentwicklung des Hörfunks und die Verbandsaktivitäten. Anfang 2015 übernahm er zudem die interimistische Verkaufsleitung der HSG Hörfunk Service.

Auch Sven Thölen ist seit 1998 in verschiedenen Positionen im NRW-Lokalfunk tätig. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre war Thölen bei der audio media service (ams) in Bielefeld beschäftigt und leitete dort u. a. den Bereich der Unternehmensentwicklung. Seit 2010 übernahm der Diplom-Kaufmann die Verkaufs- und Marketingleitung bei der Westfunk in Essen. Im Jahr 2014 wurde Thölen in die Geschäftsführung der Westfunk berufen.

Ingo Tölle begann seine Radiokarriere 1993 bei Radio Herford. Im Jahr 1997 wechselte er für einige Jahre zum Berliner Sender 94,3 rs2 und wurde 2003 Chefredakteur bei Radio Leverkusen. 2006 verließ der gebürtige Herforder Nordrhein-Westfalen und wurde stellvertretender Programmchef beim landesweiten Sender Hit-Radio Antenne Niedersachsen in Hannover. Im Frühjahr 2009 kehrte Tölle zurück in den NRW-Lokalfunk und übernahm die Funktion des Chefredakteurs bei Radio Westfalica.

„Mit diesen drei Persönlichkeiten konnten wir für die zentralen Positionen bei radio NRW versierte Führungskräfte gewinnen. Darüber freuen wir uns sehr. Durch ihre jahrelange enge Verbundenheit mit dem NRW-Lokalfunk verfügen Herr Brinkmann, Herr Thölen und Herr Tölle über das nötige Fachwissen und viel Erfahrung, um gemeinsam mit allen Beteiligten den derzeitigen Reformprozess umzusetzen und radio NRW für die großen Herausforderungen in der Zukunft gut aufzustellen“, so Werner Hundhausen, Vorsitzender des Aufsichtsrats der radio NRW GmbH.

„Mein ausdrücklicher Dank gilt an dieser Stelle Dr. Udo Becker, der seine umfangreichen Kenntnisse und seine medienpolitische Erfahrung seit vielen Jahren für den NRW-Lokalfunk einsetzt und zuletzt radio NRW über fünf Jahre kompetent und erfolgreich geleitet hat. Unter seiner Geschäftsführung stand radio NRW in einem schwierigen Wettbewerbsumfeld wirtschaftlich sehr solide im Markt und erzielte im Jahr 2012 sogar die höchste, je im Hörfunk gemessene Reichweite. Für seine berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm viel Erfolg und alles Gute“, so Hundhausen weiter.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: