Branded Sessions: Spotify führt 2017 neues vertikales Werbeformat ein

Spotify will zu Beginn des Jahres 2017 der Werbewirtschaft in Deutschland ein neues mobiles Werbeformat anbieten – Branded Moments. Dafür nutzt der Streamingdienst seinen Fundus an Nutzerdaten und wertet die Nutzungsgewohnheiten von mehr als zwei Milliarden Playlists aus. Die Spotify-Nutzer streamen in vielen Lebenslagen – beim Training im Fitnessstudio, beim geselligen Abend mit Freunden, unterwegs in Bus und Bahn oder beim Kochen. Laut Spotify verbringen mehr als 70 Millionen Spotify Free-Nutzer weltweit knapp zwei Stunden täglich mit der Musik Streaming-App, über 60 Prozent der Streams kommen von Mobilgeräten. Auf Basis seiner Daten will der Streaming-Riese nun ableiten können, was die Nutzer gerade machen. Nicht zuletzt weil diese thematische Playlists auswählen. Die Werbebotschaft könnte so besser auf die jeweilige Stimmungslage angepasst werden.

Werbetreibenden sollen so die Möglichkeit bekommen, mobile Spotify Free-Nutzer in bestimmten Situationen direkt zu adressieren. Zum Start von Branded Moments werden Playlists mit dem Kontext “Chill”, “Dinner”, Workout”, “Konzentration”, “Party” und “Schlafen” in Deutschland vermarktet. Branded Moments identifiziert relevante Situationen beim Hören von Playlists und soll Nutzer mit einem vertikalen Video sowie gebrandeten Einblendung mit Verweis auf weitere Aktivitäten ansprechen. Spotify folgt damit dem von Snapchat angestoßenen Trend hin zu vertikalen Videoformaten.

Der Deal für die Free-Nutzer von Spotify ist der gleiche wie bei den schon bekannten Sponsored Sessions: Wird das Werbevideo in voller Länge angeschaut, sind die folgenden 30 Minuten werbefrei.

Erste Nutzer in den USA sind Bose, das seine Kopfhörer als „Branded Moment“ bewirbt und Bacardi. Die Rummarke will speziell Nutzer erreichen, die beim Vorglühen sitzen oder im Taxi auf dem Weg zum Feiern sind.

Das könnte dir auch gefallen...