BLW und adremes schalten Radio Ad-Server live

Die BLW verwendet ab sofort das Buchungssystem der Zukunft: Bei den ersten Sendern des Vermarkters ist die Plattform von adremes, einem innovativen System zum Austausch von Informationen und Werbeinhalten zwischen dem Werbevermarkter und den Radiosendern, nun in den Live-Betrieb übergegangen. Damit ist der erste Meilenstein zur Automatisierung der Buchungsprozesse für Radiowerbung erreicht.

Mithilfe der Technologie von adremes kommunizieren die Audio- und Buchungssysteme über die neue Plattform miteinander. Ermöglicht wird dadurch u.a. ein schneller Motivtausch, Buchungen rund um die Uhr, Aufbau eines Rückkopplungskanals, Reportings und situative- oder kontextabhängige Buchungen. Bisherige Prozesse über E-Mail oder FTP können dadurch vollständig ersetzt werden.

Die Funkhäuser Bamberg und Nürnberg fungierten in der Testphase als Pilotkunden und sind damit die ersten Sender in Deutschland, die automatisiert beliefert werden können. Im zweiten Quartal sollen nun weitere Lokalsender folgen. Der Prokurist der BLW, Andreas Lang, zeigt sich erfreut: „Das innovative Projekt gemeinsam mit adremes auf die Straße zu bringen hat allen Beteiligten einiges an Arbeit abverlangt. Die Plattform von adremes, inklusive eines Radio Adservers, stellt die BLW und deren Radiosender für die Zukunft optimal auf. Die Digitalisierung setzt einige neue Maßstäbe.

Radiosender und Werbevermarkter müssen ihre Prozesse immer mehr automatisieren um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir sind auf dem richtigen Weg und freuen uns auf die weitere Implementierung des Systems in der Hörfunklandschaft.“ Auch Dr. Ing. Nico Aprile, Geschäftsführer und Gründer der adremes GmbH & Co. KG. zeigte sich sehr zufrieden mit
der bisherigen Zusammenarbeit: „Wir freuen uns ganz besonders, dass unsere Plattform nun erstmals bei der BLW in den Live-Betrieb gegangen ist. Wir schätzen die Innovationsfreudigkeit unseres Partners sehr und freuen uns darauf, auch weiterhin gemeinsam mit der BLW am Buchungssystem der Zukunft zu arbeiten.“

Das könnte dir auch gefallen...