radioWOCHE-Logo
AUDION+

Besserer Empfang durch neue DAB+-Sendeanlagen am Standort Pfaffenhofen-Wolfsberg

Der Bayerische Rundfunk nimmt im Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm am Senderstandort Wolfsberg neue Sendeanlagen für DAB+ in Betrieb. Durch den erhöhten Senderstandort verbessert sich der Empfang bestehender und neuer Radioprogramme vor allem im nahe gelegenen Donautal.

Vom Senderstandort Pfaffenhofen-Wolfsberg werden vor allem die Landkreise Pfaffenhofen a.d. Ilm, Neuburg-Schrobenhausen sowie die Städte Ingolstadt, Neuburg a.d. Donau und Neustadt a.d. Donau mit DAB+ versorgt. In Neuburg a.d. Donau ermöglicht der neue Standort nun auch den stabilen Indoor-Empfang.

Wer Radio über DAB+ hört, sollte in diesem Sendebereich ab 4. Oktober an seinem DAB+ Gerät einen Sendersuchlauf durchführen. Auf diese Art und Weise werden die beiden Bouquets mit insgesamt 19 Programmen des BR und von privaten Anbietern über die Kanäle 11 D (bayernweites Sendernetz) und 10 A (Regionalnetz Oberbayern – Schwaben) sehr einfach vom Gerät übernommen. Im Angebot ist dabei auch die neue Volks- und Blasmusikwelle BR-Heimat, die sich innerhalb kürzester Zeit zum erfolgreichsten Digitalprogramm des BR entwickelt hat. Aktuell verzeichnet BR Heimat rund 270.000 Hörerinnen und Hörer (Tagesreichweite; Quelle: BR-Hörfunktrend 1. Halbjahr 2017).

Mit einem DAB+ Radio können viele weitere Programme empfangen werden, die es derzeit nur auf DAB+ gibt: Das Schlagerprogramm Bayern plus zum Beispiel, die Jugendwelle PULS, der Ereigniskanal B5 plus, der Servicekanal BR Verkehr. Die bekannten Radiowellen Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, BR-Klassik und B5 aktuell sind jeweils in exzellenter Digitalqualität empfangbar. Hinzu kommt eine große Auswahl an Regionalprogrammen im Rahmen von Bayern 1 und Bayern 2.

Der neue Standort Pfaffenhofen-Wolfsberg ersetzt den bisherigen DAB+ Standort auf dem Audi-Werksgelände in Ingolstadt, der dem BR nicht mehr zur Verfügung steht.

In Bayern sind bis Jahresende weitere Empfangsverbesserungen mit neuen DAB+ Senderstandorten in Welden (bei Augsburg), am Wallberg (bei Tegernsee), Dingolfing sowie am Hesselberg in Planung. Bis 2020 ist zusätzlich eine Reihe weiterer neuer Sendeanlagen vorgesehen. Der Versorgungsgrad mit DAB+ steigt damit kontinuierlich. Vor diesem Hintergrund wächst auch die Zahl der Empfangsgeräte beständig: Nach Zahlen des Digitalisierungsberichts 2017 besitzen in Bayern inzwischen rund 20 Prozent der Haushalte ein DAB+ Gerät.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: