Bergsteigersendung Rucksackradio wechselt von Bayern 1 zu Bayern 2

Die Bergsteigersendung Rucksackradio ist ein Unikum im deutschen Hörfunk. Der Bayerische Rundfunk bietet seinen Hörern bereits seit 1948 ein Bergsteigermagazin im Hörfunk. 1981 bekam sie den Namen Rucksackradio.

Ab Juli wechselt das Format von Bayern 1 zu Bayern 2. Ab Samstag, 1. Juli 2017, gibt es alles über Berge, Outdoor und Natur samstags von 6.05 bis 8.00 Uhr auf dem neuen Bayern 2-Sendeplatz, präsentiert von dem bewährten Moderatoren-Team Bettina Ahne, Susanne Franke, Conny Glogger und Ernst Vogt.

Mit Bayern 2 erhält die Sendung ein ideales neues Umfeld, findet Redaktionsleiter Ernst Vogt: „Bayern 2 ist das Kultur- und Wort-Programm. Da fühlen wir uns sehr zuhause, weil Bergsteigen eher ein kulturelles Phänomen ist.“

Musik gibt es von Traditionellem bis hin zum Bayern 2-typischen Heimatsound. Bayern 1 kann somit das eigene Profil mit Musik vorwiegend aus den 70er- und 80er-Jahren auch schon am Samstagmorgen stärken.

Bergsteigerthemen werden auf Bayern 1 aber auch weiterhin eine Rolle spielen – zugeliefert von den Fachleuten der Rucksackradio-Redaktion in der werktäglichen Sendung „Bayern 1 am Morgen“.

Im Rucksackradio werden sportliche Aspekte ebenso behandelt wie der Schutz der Natur, Umweltthemen oder die Kommerzialisierung des Extrembergsteigens. „Rucksackradio“ läuft noch bis 24. Juni 2017 samstags von 5.02 Uhr bis 7 Uhr auf Bayern 1, ab 1. Juli 2017 dann auf dem neuen Sendeplatz samstags von 6.05 bis 8 Uhr auf Bayern 2.

 

Das könnte dir auch gefallen...