radioWOCHE-Logo

Axel Springer Audio GmbH tritt der Radiozentrale bei

Die Radiozentrale begrüßt ein neues Mitglied. Die Axel Springer Audio GmbH ist der Gattungs-Initiative zum 1. Januar beigetreten. Der Medienkonzern bündelt sein Audio-Portfolio in der Axel Springer Audio GmbH. Hierzu gehören über 20 direkte und indirekte Beteiligungen an regionalen Radiomarken wie beispielsweise Antenne Bayern, FFH, ffn, Radio Hamburg, Antenne1 oder Radio NRW, aber auch an Online Audio Unternehmen wie der Webradio-Plattform laut.fm oder der US-Podcast-Plattform Art19.

Mit diesem Beitritt versammeln sich nun insgesamt 78 öffentlich-rechtliche und private Radiostationen sowie Unternehmen der Radioindustrie unter dem Dach der Radiozentrale.

„Auch 2019 wird der Umbruch in der Medien- und Vermarktungslandschaft ein bestimmendes Thema sein, bei dem Radio durch sein breites Portfolio eine wichtige Rolle als Innovator und Massenmedium einnimmt. Deshalb freue ich mich, die Axel Springer Audio GmbH als neues Mitglied der Radiozentrale begrüßen zu dürfen“, sagt Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale. „Durch die Axel Springer Audio GmbH haben wir einen weiteren Partner gewonnen, um die Gattungsarbeit pro Radio voranzutreiben und durch den kontinuierlichen Austausch mit unseren Mitgliedern neue Impulse für eine erfolgreiche auditive Zukunft zu setzen.“

Christoph Falke,  Bild: Axel Springer

Christoph Falke, Geschäftsführer Axel Springer Audio GmbH, zum Beitritt in die Gattungs-Initiative: „Radiosender müssen sich viel stärker als bisher als Audio-Entertainment-Anbieter verstehen und sich insbesondere in der digitalen Welt vielmehr untereinander austauschen, um die digitale Transformation erfolgreich zu gestalten.“

Das könnte dir auch gefallen...