radioWOCHE-Logo

Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Brandenburg

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 30. April 2019 die Ausschreibung von DAB+-Übertragungskapazitäten in Berlin und Brandenburg beschlossen. Für den Ballungsraum Berlin stehen DAB+-Übertragungskapazitäten für die Übertragung von mindestens zwei 24-stündigen Programmäquivalenten, also mindestens zwei Programmplätze, zur Verfügung. Interessierte können ihre Anträge bis zum 28. Juni 2019, 14:00 Uhr bei der mabb einreichen. Auf der Internetseite der Medienanstalt finden sie den vollständigen Ausschreibungstext.

Da über das Vermögen einer Veranstalterin, der aktuell noch eine der Kapazitäten zugewiesen ist, ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet wurde, behält sich die Medienanstalt vor, die Ausschreibung in Bezug auf diese Kapazität aufzuheben, wenn dies aus insolvenzrechtlichen Gründen notwendig sein sollte.

Nachtrag der Redaktion: Sollten Veranstalter den Zuschlag für eine der Kapazitäten erhalten, die derzeit noch im Berlin/Brandenburg-Mux auf dem Kanal 12D senden, “erweitert sich die Ausschreibung auf die auf dem Kanal 12 D freiwerdenden Kapazitäten.” Antragssteller müssen deshalb angeben, ob sie alternativ auch Kapazitäten auf Kanal 12D nutzen würden.

Das könnte dir auch gefallen...