radioWOCHE-Logo

Aus meinsportradio.de wird meinsportpodcast.de

Zum Monatswechsel wurde aus dem Sport-Audio-Stream meinsportradio.de das neue Podcast-Portal meinsportpodcast.de. „Wir haben schon in den letzten 6 Jahren Podcasts gemacht, allerdings nach dem Radioprinzip, mit Programmstruktur und gemischt mit Live Übertragungen. Mit meinsportpodcast.de kommen wir nun endgültig
in der Audio-on-Demand-Welt an“, so Thomas Wischnewski, Gründer von meinsportradio.de.

In einem neuen, intuitiven Design bietet die neue Plattform über 20 Sportarten und mehr als 45 eigenen Serien ein Zuhause. „Ziel des neuen Designs ist es, den Besucher so schnell wie möglich zum gewünschten Inhalt zu bringen. Das Portal bietet daher auf der Startseite die Möglichkeit an, Sportart, Aktualität oder Beliebtheit auszuwählen. Die Podcasts lassen sich im Browser abspielen, herunterladen oder über einen der gängigen Podcatchern abonnieren, egal ob auf dem Desktop oder mobile“, so Wischnewski.

Das Tempo, mit dem meinsportpodcast.de veröffentlicht, ist hoch und von der Aktualität getrieben. Zwischen 10 und 20 Podcastfolgen veröffentlicht meinsportpodcast.de am Tag. Von American Football bis Snooker, von Golf bis Dart, von Ringen bis Handball. „Wir wollten immer Podcasts zu Sportarten machen, die nicht omnipräsent in den Medien berücksichtigt werden. Das gilt tatsächlich für einen großen Teil unserer Sportarten. Natürlich hat aber auch der Fußball bei uns einen festen Platz“, erklärt Chefredakteur Malte Asmus.

Wer will, kann mit den Machern von meinsportpodcast.de in Kontakt treten und in das Portal aufgenommen werden, ohne dass meinsportpodcast.de Exklusivansprüche hätte. „Im Grunde stehen wir für das Medium und die Podcaster ein. Wir erleben die Nachfrage nach Content und wissen, wie viel Arbeit es ist, einen Podcast zu produzieren. Dabei helfen wir den Podcastern mit unserer Erfahrung gerne weiter“, so Wischnewski.

Um den neuen Ansatz voranzutreiben und das Projekt umzusetzen stieß Anfang des Jahres Alexander Spiesberger als neuer Geschäftsführer zum Team. Als erfahrener Digitalvermarkter setzt Spiesberger nun auch Vermarktungsthemen in und um Podcasts auf. „Der werbliche Kontakt über einen Podcast ist einzigartig. Nicht nur hat sich der Hörer aktiv für das Hören eines Podcasts entschieden und so den qualitativ besten Kontakt hergestellt, der Werbetreibende findet auch ohne andere Nebengeräusche statt und das on Demand. Wir nennen das die Exklusivität der Ohren“, so Spiesberger „und diese Optionen – egal ob klassische Spots, Sponsorings oder native Integrationen – kommen jetzt erst bei der werbetreibenden Industrie an.“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: