radioWOCHE-Logo

New Music 2019: ARD-Jugendradios küren 16 Künstler, mit denen in diesem Jahr zu rechnen ist

Die BBC kürt schon länger die potentiellen Durchstarter des kommenden Musikjahrs. Nun wagen auch die Musikredaktionen der jungen ARD-Programme und von Deutschlandfunk Nova mit ihrer Hotlist “New Music 2019” eine solche Prognose. Zu den heißesten Anwärtern, die den Sprung vom Newcomer zum Star machen könnten, zählen aus Sicht der Musikredakteure die Berliner Sängerin ILIRA, die Indierocker Giant Rooks aus Hamm und der R’n’B- und HipHop-Shootingstar Ace Tee aus Hamburg.

Die Musikredaktionen der ARD-Programme und von Deutschlandfunk Nova haben gemeinsam insgesamt 16 Acts ausgewählt, die für sie aktuell die vielversprechendsten Aufsteigern im deutschen Musikgeschäft darstellen. Ausgewertet wurden dafür knapp 100 Tipps von Experten aus der Musikbranche – darunter Booker, Produzenten und Talentscouts von Plattenfirmen.

So wird mit Spannung das erste Album des Berliner Produzenten-Kollektivs KitschKrieg erwartet. Nachdem ihre erste eigene Single „Standard“ im Herbst Platz 1 der Charts erreichte, könnte das Debütalbum 2019 dazu beitragen, den Hip-Hop-Zeitgeist in Deutschland zu prägen. Nicht weniger Hoffnungen ruhen auf Mero: Der erst 18 Jahre alte Rapper aus Rüsselsheim, der 2018 von Xatar unter Vertrag genommen wurde, gilt als eines der größten neuen Talente in der Szene. Seine erste Single „Baller los“ hatte im November Platz 1 erreicht, sein Debütalbum ist für März angekündigt. Mit traplastigem Hip-Hop und englischen Lyrics haben es Kelvyn Colt (Berlin/London) und Serious Klein (Oer-Erkenschwick) in die Auswahl geschafft. Spannendster Produzent in diesem Bereich ist derzeit der in Berlin beheimatete BLVTH.

Die Durchstarter im R’n’B, Pop und Indierock

In Sachen R’n’B könnte 2019 das Jahr von Ace Tee werden. Nach ihrem internationalen Überraschungserfolg „Bist du down“ – der deutschsprachige Song verbreitete sich über Twitter in den USA schneller als in der Heimat – und viel beachteten Auftritten bei Newcomer-Festivals wie Eurosonic und Reeperbahn will die Hamburgerin dieses Jahr ihr gesamtes Können auf Albumlänge zeigen. Als wichtige neue Acts in diesem Genre sind auch BRKN aus Kreuzberg und Bengio aus Fulda dabei.

Ein rascher Aufstieg könnte auch der 22-jährigen Sängerin Novaa aus Karlsruhe bevorstehen. Ihr smarter Elektropop hatte im Herbst bereits die Jury des NEW MUSIC AWARD überzeugt: Sie wurde bei der Verleihung am 1. Dezember mit dem Preis für „Newcomerin des Jahres“ ausgezeichnet – ein Album wird für April erwartet. Fahrt aufnehmen dürften auch die Karrieren von Amilli aus Bochum, des jungen Münchners Malik Harris, der Wahlberlinerin ILIRA und der Sängerin und Songschreiberin Antje Schomaker aus Hamburg. Als herausragende neue Acts im Bereich Indierock werden die Stuttgarter Band Rikas, Some Sprouts aus München sowie die Giant Rooks aus Hamm präsentiert.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...