radioWOCHE-Logo
AUDION+

AFN und Deutschlandfunk tauschen weitere UKW-Frequenzen

Vor den Weihnachtsfeiertagen haben wir über einen bevorstehenden Frequenzwechsel von AFN und Deutschlandfunk in Hessen berichtet. Der AFN gibt seine leistungsstarke UKW-Frequenz 98,7 MHz am Großen Feldberg im Taunus bei Frankfurt/Main an den Deutschlandfunk ab, dieser wiederum reicht in Gegenzug eine kleinere Frequenz in Wiesbaden an den AFN weiter. Durch den Tausch nicht mehr benötigte UKW-Frequenzen stehen künftig privaten Hörfunksendern zur Verfügung.

Zahlreiche UKW-Frequenzen für den Privatfunk in Rhein-Main geplant
Durch den Frequenztausch werden 15 derzeit genutzte Kleinleistungssender von Deutschlandfunk ersetzt und abgeschaltet.

Der radioWOCHE liegen Informationen vor, wonach auch in Rheinland-Pfalz ein Frequenzwechsel zwischen AFN und dem Deutschlandfunk bevorsteht. So will der AFN seine leistungsstarke UKW-Frequenz 100,2 MHz in Kaiserslautern, ebenfalls zum 18. Januar 2017, an den Deutschlandfunk abgeben. Der AFN wechselt dann auf die nicht mehr benötigte Deutschlandfunk-Frequenz 105,1 MHz. Auf Nachfrage der radioWOCHE bestätigte dies ein Sprecher des Deutschlandfunk. Hintergrund für den Tausch in “K-Town” ist, dass sich die Amerikaner dort schon länger eine ungerade Frequenz wünschen, da moderne amerikanische Autoradios nur noch solche empfangen können.

Durch die beiden Frequenzwechsel wird außerdem die Deutschlandfunk-Frequenz 106,5 MHz in Bad Kreuznach nicht mehr benötigt. Diese wurde an die Mainzer Staatskanzlei zurückgegeben. Die zukünftige Nutzung steht noch aus.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: