98.8 KISS FM nominiert für den Crossmediapreis 2015

Am Mittwoch (5. März) wird in Bremen der Preis für crossmediale Programminnovationen, kurz Crossmediapreis verliehen. Der Berliner Sender 98.8 KISS FM gehört nach dem Sieg im letzten Jahr nun schon zum zweiten Mal in Folge zu den Nominierten. Eine Expertenjury wählte das audiovisuelle Projekt „CrowdStory“ in der Kategorie Hörfunk in das Finale. Im vergangenen Jahr wurde 98.8 KISS FM mit seinem Talkshow-Format „faceTALK“ ausgezeichnet. Ob der Jugendsender auch in diesem Jahr den Preis mit nach Hause nehmen darf, entscheidet sich am Mittwoch ab 20 Uhr in der Handelskammer Bremen. Die Bremische Landesmedienanstalt und Radio Bremen vergeben den Preis in diesem Jahr bereits zum dritten Mal.

„CrowdStory ist eine Show, die Wort, Musik, Videos und Bilder von ganz unterschiedlichen Hörern verbindet und so Geschichten der User im Radio zum Leben erweckt“, so 98.8 KISS FM-Programmdirektor Sebastian Voigt. „CrowdStory bringt die Hörer dazu, ihre interessantesten und emotionalsten Geschichten öffentlich zu machen. Aus Erlebnissen von vielen Einzelnen entsteht so eine Radioshow für alle.“

98.8 KISS FM hat das interaktive Format „CrowdStory“ zusammen mit dem Medieninnovationszentrum Babelsberg realisiert. Das Team des Jugendsenders unterstützte und förderte drei Nachwuchsjournalistinnen bei diesem Projekt, das user-generated Content mit redaktionell erstellten Beiträgen verbindet. Über WhatsApp können die User und Hörer mithilfe von Fotos, Videos oder Sprachaufnahmen das Radioprogramm aktiv mit gestalten.

Der Crossmediapreis zeichnet neuartige Programmformate und redaktionelle Beiträge aus TV und Hörfunk aus, die in hervorragender Weise die Möglichkeit von Crossmedia nutzen. Die Preisvergabe wird von der Mediengesellschaft nordmedia durchgeführt. Die Preisträger werden durch eine Fachjury aus namhaften Experten der Branche ausgewählt.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: