radioWOCHE-Logo

5G-Broadcast Test startet Ende März 2020

Mit dem Ziel, das Ökosystem für die Übertragung von Medieninhalten zu erweitern, rüstet sich die ORS für den ersten Testbetrieb des neuen Übertragungsstandart 5G-Broadcast. In der März Ausgabe des i-tech Magazins der EBU (European Broadcast Union) spricht Michael Wagenhofer (CEO ORS) über die bevorstehenden Tests in Wien.

Letze Vorbereitungen für 5G Broadcast Test

Die Märzausgabe des tech-i Magazins der EBU beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Mediendistribution. Auf Seite 7 gibt Michael Wagenhofer (Geschäftsführung ORS) einen Ausblick auf den Ende März 2020 startenden 5G Broadcast Testbetriebs der ORS, der von der Medienbehörde KommAustria im November 2019 genehmigt wurde. An zwei “High-Power-High-Tower” Sendeanlagen am Wiener Kahlenberg und in Wien Liesing, wird die neue Technologie 5G Broadcast über die nächsten Jahre in zwei Phasen erforscht.

Erste Testphase bis Mitte 2021

In der ersten Testphase bis Q2 2021 wird die mobile Übertragungstechnik feMBMS (further envolved multimedia broadcast multicast service) mit dem aktuellen DVB-T2 Übertragungsstandard für Antennen-Fernsehen verglichen. In zukünftigen Szenarien wird es mit feMBMS möglich sein, Medieninhalte sowohl über Receiver (Set-Top-Boxen) als auch über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets zu empfangen. Rundfunkveranstalter können damit ihr Ökosystem für die Medienübertragung deutlich erweitern.

Mobile Messwägen im Raum Wien unterwegs

Die Technische Universität (TU) Wien hat in Kooperation mit der ORS bereits im Vorfeld in einem simulierten Umfeld technische Parameter der 5G Broadcast Technologie, wie Datenraten und Empfangsqualität, berechnet. Die Ergebnisse der TU werden nun von der ORS mit den Ergebnissen aus Feldmessungen abgeglichen. Dazu werden ab Sommer eigene Messwägen in Wien unterwegs sein, um unterschiedliche Geh- und Fahrgeschwindigkeiten zu simulieren und die Empfangsqualität des Signals dabei zu testen.

Auch die Übertragung von neuen Medienfomaten, wie zum Beispiel HTTP Live Streaming (HLS), und die gleichzeitige Verarbeitung von Mobilfunk, Wi-Fi und feMBMS Daten auf mobilen Endgeräten werden dabei untersucht.

Beteiligung am 5G Broadcast Trial in zweiter Phase möglich

In der zweiten Phase wird unteranderem das künftige Zusammenspiel zwischen Broadcast- und Mobilfunk Network Operators (BNO / MNO) getestet, sowie die Versorgung mit Katastrophen- und Kriseninformationen und die dynamische Netzwerknutzung für MNOs.

Die ORS spricht eine offene Einladung an interessierte Parteien aus, sich am 5G Broadcast Trial zu beteiligen. Universitäten, Rundfunkunternehmen, MNOs, Chip- und Set-Op-Boxen Hersteller sind herzlich eingeladen ihre Geräte, Applikationen und ähnliches in der bestehenden Testumgebung zu erproben. Rückfragen dazu können an Dr. Johann Mika eingebracht werden.

Das könnte dir auch gefallen...