25 Jahre Deutsche Einheit – BB RADIO präsentiert die größten Hits 1990-2015

„25 Jahre Deutsche Einheit. Ein Vierteljahrhundert Musik!“ Unter diesem Motto feiert BB RADIO mit einem großen Spezial die Deutsche Einheit. Am 3. und 4. Oktober 2015 gibt’s in Sondersendungen nonstop die musikalische Retrospektive.

Welche Songs aus den Jahren 1990 bis 2015 haben es in die Top Ten der deutschen Charts* geschafft? Die BB RADIO-Moderatoren Ina und Dennis sowie Steffi und „Der Kaiser“ klären diese Frage und spielen stündlich die größten Hits eines jeden Jahres inklusive kleiner Geschichten zu den Songs, den Interpreten und der Zeit. Zusätzlich werden ganz persönliche Lieblingssongs der Hörer gespielt, die sie sich im Vorfeld auf der BB RADIO-Homepage wünschen konnten.
So bunt und abwechslungsreich wie die Mode in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten war, waren auch die Songs und ihre Interpreten. Es entstanden neue Musik-Stile wie der von Depeche Mode geprägte Synthie-Pop, welche mit ihrem Hit „Enjoy The Silence“ 1990 eine neue Ära einläuteten. Die frühen Neunziger hielten in den deutschen Charts einen lebhaften Mix aus heimischen und internationalen Künstlern bereit. Sei es der „King of Pop“ Michael Jackson mit Hymnen wie „Black or White“ (1991) und „Earth Song“ (1995), die zu mehr Toleranz aufriefen oder Die Prinzen mit Liedern, die einfach Spaß machten („Alles nur geklaut“, 1994).

In der zweiten Hälfte der Neunziger dominierten Girl- und Boybands, wie zum Beispiel die Backstreet Boys mit „Everybody (Backstreet’s Back)“ (1997), und tanzbare Songs à la „Mambo No. 5“ (1999) von Lou Bega die Musikwelt. „Rhythmische Ohrwürmer“ scheinen die Hitgarantie in den Zweitausendern zu sein: Egal in welcher Sprache, Hauptsache das Lied verfügt über eine passende Choreografie. So beherrschten O-Zone mit „Dragostea Din Tei“ (2004), Stromae mit „Alors On Danse“ (2010), Michel Teló mit „Ai Se Eu Te Pego“ (2011) und Psy mit „Gangnam Style“ (2012) wochenlang die Charts. Aber auch nachdenkliche und berührende Töne kommen gut an und Lieder auf Deutsch werden immer nachgefragter. Herbert Grönemeyer („Mensch“, 2002) und Silbermond („Das Beste“, 2006) stehen hier nur stellvertretend für die immer beliebter werdenden heimischen Künstler.

*Die Top Ten der „offiziellen deutschen Charts“ (1990-2015) wurden durch die GFK Entertainment ermittelt.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: