14. Radionachwuchswettbewerb von RPR1. und LMK: Vielversprechender Nachwuchs ausgezeichnet

Die Sieger des 14. Radionachwuchswettbewerbs „An die Mikros – fertig – los!“ von RPR1. und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation in Rheinland-Pfalz (LMK) stehen fest! Marvin Longen aus Trier, Mona Helene Brecht aus Dudenhofen und Niclas Kurenbach aus Anhausen sind die diesjährigen Gewinner. Heike Raab, Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz im Bund und für Europa, Medien und Digitales, übergab in der RPR.1-Sendezentrale jeweils ein Tablet-PC sowie eine Urkunde. Außerdem dürfen die drei Gewinner bei einer Radiosendung live dabei sein und dem Moderator über die Schulter schauen. Rheinland-pfälzische Jugendliche, die Spaß am Recherchieren und Moderieren haben, konnten sich mit ihrem eigenen Radiobeitrag für den Nachwuchspreis bewerben.

Alle drei Nachwuchsradiomacher überzeugten mit einer kreativen Themenwahl und ihrer professionellen Aufarbeitung. Mit Einstiegen, die aufhorchen lassen, Experteninterviews und Zuhörermeinungen gewannen die prämierten Beiträge die Aufmerksamkeit der Jury, bestehend aus Thomas Schmid von der LMK, RPR1.-Projektleiterin Andrea Willig sowie dem Leiter Informatives Wort von RPR1., Andreas Holz, und RPR1.-Moderator Jens Baumgart.

RPR1.-Geschäftsführer Kristian Kropp war voll des Lobes über die jungen Talente: „Bei einer solchen Medienkompetenz und Souveränität, wie es die drei Gewinner an den Tag legen, machen wir uns keine Sorgen um vielversprechenden Nachwuchs“.

„Junge Menschen machen Radio“, betonte LMK-Direktorin Renate Pepper bei der Preisübergabe. „Das gibt dem Radio der Zukunft frische Energie, macht es jünger, innovativer, spritziger.“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer erklärte: „An die Mikros-fertig-los!“ ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, das Medium Radio näher kennenzulernen. Ich danke Radio RPR1. und der LMK, dass sie den Radionachwuchswettbewerb bereits zum 14. Mal durchführen. Er motiviert junge Menschen, sich im Bereich der Medien auszuprobieren und dabei ganz konkrete Medienkompetenz zu erwerben. Die Beiträge, die die Nachwuchs-Talente produzieren, sind immer wieder beeindruckend.“

Auch in diesem Jahr spiegelten die preisgekrönten Beiträge die Vielfalt der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen wider: „Jupiter Jones spielt im Gefängnis“ (Marvin Longen), „Dialekte und deren Verschwinden aus der alltäglichen Kommunikation“ (Mona Helene Brecht) und „Streiks im öffentlichen Verkehr“ (Niclas Kurenbach) beleuchten teilweise gesellschaftlich relevante Themen, die aber gleichzeitig auch das Leben jedes einzelnen Radiohörers berühren können.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: